Weltkarte der Partnerhochschulen der ESB Business School
06.07.2017 | Kategorien ESB News, ESB Topnews, MBA International Management Part-Time

Schrott abholen für einen guten Zweck

Von der Geschäftsidee zum Businessplan: Zehn Teams haben ihre Konzepte präsentiert

Von: Thomas Rehmet

In zehn Teams haben über 30 Studierende ein Semester lang intensiv an ihren Business-Plänen gefeilt und am Ende vor einer Jury ausführlich präsentiert. Sie mussten dabei alle Schritte ausarbeiten vom Marketing bis hin zur Finanzierung.

Mit ihrer Idee, ausrangierte Möbel und Gegenstände kostenlos aus den Keller und Dachböden zu holen und gegen eine Spende zu verkaufen, überzeugte Sabina Lammert die siebenköpfige Jury. Die MBA-Studentin hat dieses Semester im Business-Plan-Seminar den ersten Platz geholt.

Den zweiten Platz machte das Team Zapfhaus, die ein Erlebnisgastronomie-Konzept erarbeitet haben, bei dem die Gäste selbständig Craft Beer zapfen können, das gerade stark im Trend liegt. Weitere spannende Ideen beschäftigten sich mit Reise-Badges, die man in großen Städten als Erinnerung kaufen und aufnähen kann, oder der selbst zusammengestellten Gesichtscreme. Ein Team wollte den Schneiderberuf retten und online erstellte maßgefertigte Schnitte mit lokalen Schneidern zusammenbringen.

In der Jury saß u.a. der neu gewählte Amtsleiter für Wirtschaft und Immobilien der Stadt Reutlingen Peter Wilke, der einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro übergab – verknüpft mit der Bedingung in Reutlingen zu gründen. Peter Rall von den Wirtschaftssenioren übergab einen Beratungsgutschein an das Team Zapfhaus. Daneben waren auch die Kreissparkasse, ein Unternehmensberater und Vertreter der Hochschule in der Jury vertreten.