27.11.2017

Die Vielfalt der Hochschule erleben

Tag der offenen Tür bietet spannende Einblicke für Jung und Alt

In der ESB Logistik Lernfabrik konnten die Besucher am Tag der offenen Tür "Tea Boys" gestalten. Das Team der Lernfabrik leistete tatkräftige Unterstützung.

Von: Johannes Müller, Katrin Reil

Spannende Einblicke trotz regnerischen Wetters: Rund 2500 Besucher waren am Samstag beim Tag der offenen Tür der Hochschule Reutlingen zu Gast. Mit offenen Laboren, Führungen, Infoständen, Vorträgen, Experimenten und Mitmachstationen boten Mitarbeiter und Lehrende Interessantes für Jung und Alt.

An der ESB Business School konnten die Besucher Internationalität hautnah erleben. Chinesische Kalligrafie, malayische Henna-Tattoos oder ein internationales Sprachquiz waren nur einige der Programmpunkte, die Studierende, Mitarbeiter und Partner der ESB anboten. 

Eine besonders ausgefeilte Idee um ihre Arbeit zu demonstrieren hatte die ESB Logistik Lernfabrik konzipiert: Wer wollte konnte hier einen "Tea Boy", ein Helferlein zum richtigen Aufbrühen verschiedener Teesorten (mit)gestalten. Direkt am Eingang gaben die Besucher ihren "Tea Boy" in Auftrag und legten fest, welche Farbe er haben sollte. Anschließend wurden die Bauteile für die Nikolausfigur samt Microcontroller und Servo-Motor mit Hilfe eines so genannten "Pick-by-Light-System" zusammengestellt. Die Bauteile lagen in verschiedenen Kästen bereit, Lichter zeigten jeweils an, wo etwas herausgeholt werden musste. Beim anschließenden Zusammenschrauben an der Workstation erhielten die Besucher Unterstützung durch das Team der Logistik-Lernfabrik, sie durften aber auch selbst mit Hand anlegen. Im finalen Schritt wurde der Microcontroller mit einem Programm bespielt, mit dem die Ziehzeiten für verschiedene Teesorten via Smartphone definiert werden können. Passgenau hebt und senkt der Tea Boy am Ende seinen Arm und lässt einen Teebeutel immer genau so lange in der Tasse, wie es für die jeweilige Sorte optimal ist. Insgesamt wurden am Tag der offenen Tür 60 Tea Boys gebaut.

"Es war uns wichtig, die Besucher mit einzubeziehen, unsere Lehr- und Forschungsarbeit innovativ und unterhaltsam darzustellen. Daher haben wir in diesem Jahr neben der klassischen Beratung zu unseren Studiengängen viele interaktive Programmpunkte, Spiele und eine Bastelaktion angeboten. Ein besonderes Highlight war auch die brasilianische Capoeira-Vorführung des Vereins Abadá Capoeira", sagt Jana Ziehme, Organisatorin des Tages des offenen Tür an der ESB Business School.

Insgesamt zeigte sich der Tag der offenen Tür lehrreich für die Kinder und Erwachsenen auf dem Campus. Magie oder Wissenschaft? Dieser Frage gingen Studierende der Angewandten Chemie in einem unterhaltsamen Vortrag nach. Wie Zauberei mochte es wirken, als eine Flüssigkeit mehrfach die Farbe wechselte oder ein Tisch in grüne Flammen gehüllt war, ohne zu verbrennen. Dass es sich dabei um ernsthafte Experimente mit wissenschaftlichen Erklärungen handelt, klärten die Nachwuchsforscher selbstverständlich auf. Schülerinnen und Schüler informierten sich über die Studienangebote und Labore der fünf Fakultäten. Familien mit kleinen Kindern und Großeltern besuchten den Campus als Arbeitsplatz oder Studienort ihrer Verwandten. Und Interessierte von Nah und Fern staunten nicht schlecht über die offenen Labore mit Robotern, Produktionsmaschinen, Hightech-Equipment und die zahlreichen Stationen zum Mitmachen und Ausprobieren. Einblicke in viele laufende Projekte bot zum Bespiel die Fakultät Technik, die sich etwa der Energieversorgung der Zukunft widmet. Die Informatik zeigte neueste Technologie und überraschende Anwendungen smarter IT-Systeme, die zum Beispiel in der Medizin ein großes Potenzial eröffnen. Als beliebter Höhepunkt wurden am Mittag die Flugobjekte von Erstsemesterstudierenden des Studiengang Transportation Interior Design getestet. Sie sind darauf optimiert worden, rohe Eier beim Aufprall aus großer Höhe zu schützen. Kreativ ging es auch bei der Werkschau der Fakultät Textil & Design zu, die Arbeiten aus den Design-Studiengängen zeigte: darunter Mode, Materialstudien und Fahrzeuginterior. Entspannung boten die Fachschaften mit leckeren Snacks, Speisen und Getränken.