26.05.2017 | MSc International Accounting, Controlling and Taxation, MSc International Business Development

Praxisluft schnuppern

Workshops für MSc Int. Business Development sowie MSc Int. Accounting, Controlling and Taxation

Workshops für MSc Int. Business Development sowie MSc Int. Accounting, Controlling and Taxation

Von: Martina Traub-Kaiser

Raus aus dem Hörsaal, rein in die Praxis: Wie in jedem Semester wurde in den beiden Master-Studienprogrammen MSc International Business Development (IBD) sowie MSC International Accounting, Controlling and Taxation (IACT) ein Teil des gewohnten Vorlesungsbetriebs durch interaktive Workshops ersetzt. Mit BearingPoint, W&W Digital GmbH, der Ernst & Young GmbH, der Mahle GmbH und der HUGO BOSS AG gaben namhafte Unternehmen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erarbeiteten zusammen mit den Studierenden aktuelle Themen aus der Praxis. Dank der kleinen Gruppen, der Nähe zu den Unternehmensvertreterinnen und –vertretern und den interaktiven Case studies entstand eine Atmosphäre, die sowohl fachlich als auch persönlich gewinnbringend war. Das Thema „Digitalsierung“ fand sich auf jeder Agenda. Markus Bentele, Vice President Information Technology bei MAHLE, referierte zum Thema Digitalisierung in seinem Unternehmen. Markus Heinlin berichtete aus seinem Arbeitsalltag im Retail Management von HUGO BOSS und über den Einfluss des Onlinehandels. Auch die Vertreter der Beratungsgesellschaften BearingPoint und Ernst & Young berichteten von zahlreichen Projekten, in denen Digitalisierung mit all ihren Facetten eine Rolle spielt.

Die Kreativität der Studierenden wurde bei der W&W Digital besonders angeregt. Ganz im Stil von jungen Entrepreneuren entwickelten sich in zeitlich eng limitierten Phasen Ideen zum Thema „Schenken“ und wie diese online platziert werden können. Im abschließenden Pitching wurden die Ideen präsentiert und von der spontan gebildeten Jury bewertet. Zwei Vorschläge überzeugten derart, dass der Geschäftsführer von W&W Digital, Nils-Christoph Ebsen, Geldpreise zur Weiterentwicklung der Ideen auslobte. Alex Leuchte, Alumnus IBD, zeigte auf, wie er zusammen mit seinem Berliner Team „Meistermacher“ handwerkliche Servicedienste erfolgreich auf dem Markt lancieren konnte.

An allen Seminartagen waren Alunmi der beiden Studiengänge bzw. der ESB Business School aktiv beteiligt - für die Studierenden eine hervorragende Gelegenheit zu sehen, welche Optionen die Studiengänge auf dem Arbeitsmarkt ermöglichen. In den Pausen und nach den Veranstaltungen wurden die Angebote rege genutzt, individuell weitere Informationen über den Berufseinstieg bzw. Berufsalltag einzuholen und Visitenkarten für spätere Kontaktaufnahmen mitzunehmen.

Die Rückmeldung der Alumni im Sinne von „ … ein dickes Dankeschön. Hat sehr viel Spass gemacht! Ich würde mich freuen, wenn man so etwas in irgendeiner Form wieder durchführen würde“ oder „Uns hat der Tag auch viel Spaß gemacht. Es war wirklich sehr schön mal wieder an der Hochschule zu sein und mit den Studenten Zeit zu verbringen“ zeigt, dass von diesem Format der Lehre alle Gruppen profitieren.

"Das persönliche Engagement der Absolventinnen und Absolventen trägt wesentlich dazu bei, den Studierenden interessante und anregende Einblicke in unterschiedlichste Branchen und Unternehmen geben zu können. Herzlichen Dank an sie und alle in den Unternehmen beteiligten Personen, die dies ermöglichen," so Martina Traub-Kaiser Studiengangskoordinatorin von IBD und IACT.