29.08.2019

Wie viel Marke braucht der Mittelstand?

Ergebnisse eines Consultingprojekts von IBD-Studierenden mit Alumnus Parwiz Torgull (IB 2012) veröffentlicht

Gastdozenten aus der Praxis sind ein fester Bestandteil des MSc International Business Development (IBD). Eine Gruppe IBD-Studierender hatte im Sommersemester 2019 ein besonderes Vergnügen: Im Rahmen der Veranstaltung „Consulting Projects“ bei Prof. Dr. Gerd Nufer arbeiteten sie mit ESB-Alumnus Parwiz Torgull (IB 2012) zusammen – und machen ihn auf diesem Weg vom Absolventen zum Whitepaper-Publisher.

Torgull, Director Client Strategy bei der Berliner Agentur Strichpunkt Design, war erstmals im Dezember 2018 für einen Vortrag bei den damaligen IBD-Erstsemestern zu Gast. Auf der Suche nach einem Consultingprojekt kontaktierten ihn fünf Studierende im Folgesemester. Gemeinsam entwickelten sie ein für beide Seiten relevantes Thema: „Warum ist eine starke Marke wichtig für den deutschen Mittelstand?“.

Für Parwiz Torgull war die Rückkehr an die ESB eine Frage der Ehre: „Als Student bei Herrn Nufer habe ich seinerzeit selbst durch spannende Gastvorträge von Alumni einen Einblick in Unternehmen und persönliche Werdegänge bekommen. Das hat mich stark geprägt.“ Vom Studenten wurde Torgull nun zum Projektpartner und Mentor. Um ihrer Forschungsfrage auf den Grund zu gehen, führten die Studierenden Experteninterviews mit mittelständischen Unternehmen aus verschiedenen Branchen durch und befragten Kommilitonen und Young Professionals zum Thema Employer Branding. Parwiz Torgull begleitete den Prozess zum Beispiel durch das gemeinsame Festlegen von Meilensteinen, die Vermittlung von Kontakten und das kontinuierliche Einbringen seiner Expertise. „Die Studenten hatten eine wahnsinnig große intrinsische Motivation und es war toll zu beobachten, wie relevante Methoden aus der Marktforschung in der Praxis angewendet werden“, so Torgull.

Das Ergebnis eines Semesters voller Telefonate, Projekttreffen bei Strichpunkt Design und methodischer Rücksprache mit Prof. Dr. Gerd Nufer: Ein Whitepaper mit sieben zentralen Vorteilen einer starken Marke für den Mittelstand. Parwiz Torgull und die Studierenden sind darauf gleichermaßen stolz. „Als unabhängige Agentur empfinden wir das Whitepaper als einen riesigen Mehrwert, nicht nur für die Kollegen, die täglich mit Marken-Verantwortlichen im Mittelstand zu tun haben, sondern vor allem für unsere Kunden. Dieses Thema wird in den kommenden Jahren wettbewerbsentscheidend sein“, sagt Parwiz Torgull. Auch die Studentinnen des 2. Mastersemesters IBD Laura Zimmermann, Julia Schopf, Janina Mörk, Vanessa Menig und Sarah Hellstern sind stolz auf das Ergebnis: „Wir haben viel gelernt, zu Beispiel über die Themen Markenstrategie, Markenidentität und Markenmanagement. Gleichzeitig hatten wir großen Freiraum bei der Entwicklung und Umsetzung des Themas. Es war eine tolle Erfahrung.“

Das Whitepaper zum Thema „Warum ist eine starke Marke wichtig für den deutschen Mittelstand?“ kann kostenlos heruntergeladen werden.