22.03.2019

Auf große Fahrt

Die ESB Cycling for Charity Radtour 2019 geht los!

Das "Relay" Team 2019: Heute startet die große ESB Cycling for Charity Radtour. Die Erlöse spenden die Studierenden für wohltätige Zwecke.
Das "Relay" Team 2019: Heute startet die große ESB Cycling for Charity Radtour.

Lena Jauernig

Begleitet von Cheerleadern, Megaphon-Rufen, Motivationsgesängen und Applaus haben sich die „Relay“-Radlerinnen und Radler auf dem Campus der Hochschule Reutlingen verabschiedet. Bei bestem Tourenwetter brachen 32 Studierende aus dem Bachelorstudiengang International Management Double Degree heute auf ins große Abenteuer.

Start: Reutlingen: Ziel: Mallorca. 15 Tage, 1.600 Kilometer, vier Länder. Eine gewaltige Challenge! „Alle sind super motiviert, wir freuen uns, dass die Tour nach einem Jahr Vorbereitung endlich losgeht“, erzählt Teammitglied Mathea Bernhardt und verrät: „Unser erstes Etappenziel ist Rottweil, wir haben heute also rund 70 Kilometer vor uns.“

Die „Relay“, die ESB Cycling for Charity Radtour, findet bereits zum 16. Mal statt. Jedes Jahr steuert die Tour einen anderen Ort an. Diesmal geht es mit dem Fahrrad bis nach Barcelona, von dort setzen die Radlerinnen und Radler dann mit der Fähre über nach Mallorca. „Auf der Tour werden wir an vielen schönen Orten wie zum Beispiel dem Genfer See vorbeikommen“, freut sich Mathea Bernhardt.

Am 5. April wollen die Studierenden ihr Ziel erreichen. In Palma de Mallorca erwarten sie viele Studierende der Partneruniversitäten der ESB Business School, welche in den anschließenden Tagen gemeinsam mit den Relay-Radlerinnen und Radlern das International Business Weekend verbringen.

Bei der „Relay“, der ESB Cycling for Charity Radtour, geht es aber um viel mehr als "nur" die sportliche Herausforderung und das gemeinsame Erlebnis: Die jungen Menschen radeln für gute Zwecke. Bereits im Vorfeld haben die Studierenden mehrere Spendenaktionen auf die Beine gestellt. Rund 32.000 Euro kamen bisher schon zusammen. Während der Tour werden sie in verschiedenen Städten anhalten, um weitere Spenden zu sammeln.

Als prominenten Schirmherrn konnten die Studierenden dieses Jahr die Stiftung des deutschen Fußballnationalspielers Matthias Ginter gewinnen.

Die Erlöse der Tour und der Aktionen im Vorfeld gehen an zwei langjährige Partner, den Reutlinger Verein Integramus e.V., der soziale Projekte in Afrika unterstützt, und den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. Anton Hofmann, Vorsitzender des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V., dankte in seiner Ansprache heute den Studierenden. Ein solches Engagement sei nicht selbstverständlich, sagte er und betonte: „Mit den Spenden können wir richtig viel bewegen.“