17.05.2018

In Dirndl und Lederhosen

IMX-Studierende beim Internationalen Kulturfestival der Partnerhochschule UIBE in Peking

Leberkäs und Haribo hatten die Studierenden des BSc International Management Double Degree unter anderem für die Besucher des Internationalen Kulturfestivals in Peking im Angebot.

Chantal Köngeter

Über 70 Stände mit Ländern aus aller Welt präsentierten sich beim 18. Internationalen Kulturfestival (国际文化节) der University of International Business and Economics in Peking. Auch die Studierenden des BSc International Management Double Degree im deutsch-chinesischen Link nahmen an der Veranstaltung teil.

Bei strahlendem Sonnenschein und 28° konnten die Studierenden beim diesjährigen Kulturfestival der UIBE den chinesischen und internationalen Studierenden sowie Besuchern und Vertretern der Botschaften in Peking die deutsche Kultur näher bringen. Am mit schwarz-rot-goldenen Luftballons, Fahnen und Plakaten verzierten Stand wurden in Deutschlandtrikots, Dirndl und Lederhosen verschiedene Leckereien angeboten:  Durch die Unterstützung des V.I.M.A. e.V. und der Pekinger Restaurants „Der Landgraf“ und „Bodenseestube“ hatten die Besucher des Events die Möglichkeit, selbst gebackenen Kuchen, verschiedene Salate, Brezeln, Leberkäswecken und Haribo zu probieren.

Der deutsche Beitrag zum Kulturfestival stellte nicht nur eine kulinarische Attraktion dar. Auch die Stimmung am Stand machte ihn zu einem echten Besuchermagnet. Untermalt von Schlagermusik und „Prosit“-Rufen der deutschen Studierenden versuchten sich Besucher daran, beim Maßkrugstemmen die vorgelegte Zeit zu schlagen. Viele Besucher baten um Fotos und posierten mit aufgemalter Deutschland-Flagge auf den Wangen, den deutschen Studierenden, und dem aufgestellten WM-Pokal.

Durch die überwältigende Resonanz der Besucher wurden insgesamt ca. ¥9500 (ca. 1240€) eingenommen. Diese werden komplett an „Candlelight“, das Sozialprojekt der deutschen Botschaftsschule in Peking gespendet, die eine Schule für Wanderarbeiterkinder im Süden Pekings unterstützt.

Auch im kommenden Jahr darf darauf gehofft werden, dass die IMX-Studierenden wieder einen ähnlich erfolgreichen Beitrag zum Kulturfestival leisten und Deutschland an der Partnerhochschule der ESB Business School vertreten.