24.02.2016

Orientierungswoche

Studierende des MSc International Management unterwegs in der Region

Julie Dengler

Am Montag, 1. Februar 2016, wurden sechsundvierzig internationale Studenten an der Hochschule Reutlingen willkommen geheißen, die hier nun den zweiten Studienabschnitt des Msc International Management (MIM) verbringen werden. Den ersten Studienblock absolvierten sie an einer unserer Partneruniversitäten in Boston (USA), Piacenza (Italien), Puebla (Mexiko) oder Reims (Frankreich).

Der Morgen begann für die Studenten mit einer Meet and Greet Veranstaltung, gefolgt von einem gemeinsamen Lunch und einem Gespräch über IT Sicherheit. Am Nachmittag gab dann MIM Alumnus (2014/ USA-Deutschland Track) Christine Lanziger, die derzeit für das Market Management Switzerland/France und AMG Sales Europe bei der Daimler AG arbeitet, spannende Einblicke in ihre sehr interessante Ausbildung und ihre erfolgreiche Karriere. Sie beantworte viele Fragen über das MIM Programm und wie sie davon profitieren konnte, und gab darüber hinaus zahlreiche Tipps, wie man erfolgreich die Karriereleiter hinaufsteige kann.

Frau Lanzinger ist darüber hinaus dafür verantwortlich, zwei Mal im Jahr einen Praktikanten für 6 Monate für ihre Abteilung auszuwählen. In entspannter Atmosphäre hatten die Studenten also Gelegenheit, Fragen zu stellen, die sie so während Bewerbungsgesprächen oder ähnlichen Situationen nicht stellen würden.

Der Tag endete dann mit einer Führung durch Reutlingen, gefolgt von Snacks und Getränken in einer der kleinsten Gaststätten Reutlingens, „Zum Andy“. Andy begrüßte die Studenten ganz herzlich mit Reutlinger Spezialitäten- warme Brezeln und ein Glas Wein aus der Region. Dazu genossen es die Studenten, sich danach im Barfüsser gegenseitig ein wenig besser kennen zu lernen, während sie in der Bar Bier und andere Leckereien probierten.

Am Mittwoch, 3. Februar 2016, wurden die Studenten dann offiziell von Studiengangsleiterin Professor Niamh O`Mahony begrüßt, die ihnen auch eine formelle Einführung in das akademische Programm und das Leben an der Business School gab. Danach fand ein gemeinsamer Lunch statt, bei dem die Studenten Gelegenheit hatten, einige ihrer Professoren kennen zu lernen, nämlich Prof. Petra Kneip und Prof. Robert LoBue. Nachdem sich Präsentationen über das Career Center und die Relax Plattform vorgestellt hatten, wurden die Studierenden noch durch die Bibliothek geführt. Anschließend ging es nach Tübingen für eine Führung und warmes Gulasch mit Glühbier am Neckarmüller.  

Obwohl alle nach der Tour mehr oder weniger erfroren waren, wurde das Gulasch in einem großen Topf über offenem Feuer im Biergarten des Neckarmüllers zubereitet, ein sogenannter Funkenfeuerabend. Da zwei Studenten an diesem Tag auch noch Geburtstag hatten, wurde es für viele der Studierenden eine lange Nacht in Tübingen, um diesen Anlass kräftig zu feiern.

 

Solche Veranstaltungen geben den Studenten die Möglichkeit, sich gegenseitig in einem entspannteren Umfeld kennen zu lernen. Im Hinblick auf die viele Zeit, die sie gemeinsam im Unterricht und während Gruppenprojekten verbringen werden, ist es wichtig, sich kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.