27.08.2019

Corporate Social Responsibilty vs. Fast Fashion

Wirtschaftsingenieur-Studierende besuchen Textilhersteller Mey in Albstadt

Studierendengruppe mit Geschäftsführer Florian Mey und Dozent Dr. Carl Ulrich Gminder vor einer Rundstrickmaschine

Autor: Dr. Carl Ulrich Gminder

„Fast Fashion im Bekleidungsmarkt“, mit diesem Thema beschäftigten sich Drittsemester-Studierende des Bachelor-Studiengangs International Operations and Logistics Management im vergangenen Sommersemester. Im Rahmen des „Corporate Social Responsibility“-Seminars besuchten sie am 23. Juli zusammen mit ihrem Dozenten Dr. Carl Ulrich Gminder den schwäbischen Textilproduzenten Mey. Das Familienunternehmen tritt dem Fast Fashion-Trend entgegen und ist seit 2012 als erster Wäschehersteller mit dem Nachhaltigkeits-Gütesiegel „Bluesign zertifiziert.

Fast Fashion, das bedeutet: Textilien werden schnell und billig nach neuesten Trends global produziert und in rauen Mengen verkauft, verbraucht und weggeworfen. Das geht zu Lasten von Mensch und Umwelt. Verantwortungsvolle Textilproduzenten wie Mey versuchen gegen Fast Fashion anzugehen.

Geschäftsführer Florian Mey stellte den Studierenden Geschichte, Entwicklung und die heutige Arbeitsweise des in Albstadt ansässigen Unternehmens vor: von Beschaffung über Produktion bis zu Marketing und Verkauf. Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibilty standen dabei im Fokus. Beispielsweise habe man sich ganz bewusst für die Produktion in Europa entschieden. Einer der größten Erfolge in Sachen Nachhaltigkeit sei Meys „Schwäbischer Bumerang“, ein Rückholsystem für Kleiderbügel, auf denen die Ware ausgeliefert wurde.

Bei einer Führung durch die Produktionshallen – Mey produziert einen Großteil seiner Ware am Hauptsitz in Albstadt – lernten die angehenden Wirtschaftsingenieure die verschiedenen Arbeitsprozesse in der Textilherstellung kennen, vom Stricken über den Zuschnitt bis zum Verpacken. Während manche Prozesse völlig automatisiert ablaufen, werden andere in Handarbeit erledigt.

Abschließend stellte Marketingleiterin Bettina Scheu PR-Kampagnen und -Clips des Unternehmens zum Thema Nachhaltigkeit vor.