24.05.2020

Mit Stipendium nach Frankreich

Deutsch-Französische Hochschule (DFH) unterstützt erneut binationale Programme der ESB Business School

Von Katrin Reil

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) unterstützt mit Stipendien für weitere vier Jahre den deutsch-französischen Studiengang des BSc International Management Double Degree (in Kooperation mit der NEOMA Business School in Reims) und den MA European Management Studies (in Zusammenarbeit mit der EM Strasbourg Business School).

Die beiden Studiengänge sind damit Teil der Förderung integrierter und teilintegrierter Studiengänge. Eine von der DFH bestellte, unabhängige Expertenkommission lässt in ihre Entscheidung unter anderem Kriterien wie die Struktur und Inhalte der Studiengänge sowie die Umsetzung der Programme einfließen.

 „Wir freuen uns sehr, dass unsere Studiengänge das Vergabegremium erneut überzeugen konnten,“ sagt Prof. Dr. Sebastian Bunnenberg, Studiengangsleiter des deutsch-französischen Studiengangs im BSc International Management Double Degree. Gleichzeitig, so stellt er fest, gehe es bei der Idee der DFH um mehr als Fördergelder: „Die Deutsch-Französische Hochschule ist eine zentrale Anlaufstelle für Hochschulbeziehungen zwischen Deutschland und Frankreich und wir profitieren enorm und sind sehr dankbar für den Austausch in diesem Netzwerk.“

Durch das Programm der DFH erhalten die Studierenden in den beiden geförderten Studiengängen eine monatliche Mobilitätshilfe während ihres Auslandsaufenthalts. Die Förderung ist nun zunächst bis ins Jahr 2024 gesichert.

Die ESB Business School ist Gründungsmitglied der Deutsch-Französischen Hochschule und engagiert sich seit 1999 kontinuierlich in dem Verbund von mittlerweile 194 Hochschuleinrichtungen aus Deutschland und Frankreich.