ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
05.11.2021

"Nicht das Alte verbessern, Neues entwickeln!"

Gastvortrag von Torsten Elias, Geschäftsleitung Vertrieb der Adolf Würth GmbH & Co.KG, über digitale Transformation im Vertrieb

Von Katrin Reil und Paul Reichert

Gastvorträge haben an der ESB Business School eine lange Tradition. Pandemiebedingt waren solche Veranstaltungen in den vergangenen Semestern nur online oder in sehr kleinem Rahmen möglich. Unter 3G-Bedingungen fand nun der erste Gastvortrag seit langer Zeit wieder in der Aula der Hochschule Reutlingen statt. Torsten Elias, Geschäftsleitung Vertrieb der Adolf Würth GmbH & Co.KG, sprach gemeinsam mit ESB-Alumna und Würth-Mitarbeiterin Anne Jörres (IRM 2018) über Digitalisierung, Führungskultur und Kommunikation in Zeiten der Transformation.

Auch Würth sei durch Corona zum Umdenken gezwungen worden, erzählte Torsten Elias: „Digitale Tools treiben mehr und mehr den Verkaufsprozess und eine kontaktlose Wirtschaft entsteht.“ Das Unternehmen habe diese Herausforderung gut gemeistert und sei mit einem zweistelligen Wachstum im Vertrieb belohnt worden.

Das verdankt Würth unter anderem flachen Hierarchie und agilen Arbeitsprozessen: „Tempo ist manchmal wichtiger als Hierarchien,“ so Torsten Elias. Insbesondere Führungskräfte seien hier gefragt, ergänzte er: „Führungskräfte müssen Menschen lieben und in der Lage sein, sie individuell zu begleiten.“

Anne Jörres, Absolventin des MA International Retail Management und Niederlassungsleiterin bei Würth, ergänzte die Ausführungen von Torsten Eilas durch weitere praktische Beispiele zur Rolle von Führungskräften im Arbeitsalltag bei Würth.

Auch agiles Arbeiten ist für Würth ein wichtiger Erfolgsfaktor: „Agile Unternehmen zeichnen sich durch eine hohe Selbstorganisation aus," so Torsten Elias. Zu Agilität gehöre es Fehler zu machen, diese dann aber auch zu reflektieren, statt einfach nur zu „machen“- und das alles in kurzen Schleifen und ohne die Menschen zu überfordern. Keine einfache Aufgabe? Der Geschäftsleitung Vertrieb der Adolf Würth GmbH & Co.KG ist das wohl bewusst: „Als Führungskraft in Zeiten digitaler Transformation sind Sie Trainer, Lernbegleiter und natürlich auch fachlicher Berater in einem.“

Die Studierenden der ESB Business School ließen sich an diesem Abend jedenfalls gerne von Torsten Elias und Anne Jörres inspirieren und nahmen zahlreiche neue Impulse mit nach Hause.