25.04.2019

Hands-on

Management-Workshop-Woche der Masterstudiengänge IBD und IACT

Martina Traub-Kaiser

Ein fester Bestandteil des Curriculums in den Studiengängen MSc International Business Development (IBD) und MSc International Accounting, Controlling and Taxation (IACT) ist die Management-Workshop-Woche. Vertreter namhafter und international agierender Unternehmen vermitteln in dieser Woche praxisbezogenes Fachwissen und bearbeiten gemeinsam mit den Studierenden Fallstudien. Auch Unternehmensexkursionen gehören fest zum Programm der Workshop-Woche, die einmal pro Semester stattfindet.

In diesem Semester waren Accenture GmbH, 4 CGroup AG, Hilti Deutschland AG sowie E&Y GmbH an Bord. Die Unternehmensvertreterinnen und -vertreter gaben den Studierenden jeweils über einen kompletten Tag hinweg Einblick in ihre Geschäftsfelder, die Herausforderungen und Aufgaben sowie in die Arbeitsabläufe im Consulting, im Finanzbereich, im Sales und in weiteren Bereichen.

In den Workshops wurden Excel Tabellen analysiert, Projektplanungen betrieben, digitale Transformationen betrachtet, etliche Case Studies gelöst und Verkaufsgespräche trainiert. Und darüber hinaus wurde diesmal sogar mit schwerem Gerät handfest gearbeitet.

Denn neben viel geistiger Arbeit durften die Studierenden beim Werkzeughersteller Hilti am Standort Kaufering, rund 60 km von München, ihre handwerklichen Fähigkeiten ausprobieren. Die Begeisterung für die (laut-) starken Werkzeuge war groß, der Respekt vor dieser Ingenieurskunst ebenso. 

Den Abend in München nutzte die Studiengangskoordinatorin für ein Treffen mit IBD / IACT Alumni, die teilweise seit mehreren Jahren ihren Master in der Tasche haben.  Dieses endete mit Worten eines Alumnus: „Es war schön, mal wieder den ESB Spirit zu spüren“.

Die Studierenden nahmen neben neuem Wissen eine Vielzahl von Eindrücke mit, wie ein Leben „nach der ESB Business School“ aussehen kann und welch hervorragende Optionen die Studiengänge auf dem Arbeitsmarkt ermöglichen. In den Pausen und nach den Veranstaltungen wurden die Angebote zu Gesprächen mit den Expertinnen und Experten rege genutzt.

Die Studierenden äußerten sich begeistert über die Workshop-Woche: „Ein Blick über den Tellerrand“, „geniale Verknüpfung von Theorie und Praxis“, „Super, wieviel Zeit sich die Unternehmensvertreter für uns genommen haben“.

„Das persönliche Engagement unserer Absolventinnen und Absolventen trug wieder einmal mehr dazu bei, den Studierenden interessante und anregende Einblicke in unterschiedliche Branche geben zu können. Gleichzeitig ist es ein Indiz für die Verbundenheit mit ihrer Alma Mater, der sie gerne etwas zurückgeben. Herzlichen Dank an alle in den Unternehmen beteiligten Personen, die diesen Erfolg der Management Workshop ermöglichten“, betonte Studiengangsleiter Prof. Dr. Dominic Wader.