27.05.2019

ESB Logistik-Lernfabrik baut Afrika-Kontakte aus

Prof. Dr. Hummel begrüßte auf der Lernfabrikkonferenz in Braunschweig acht kenianische Gäste

Einblicke in die Lehrmethoden und didaktischen Konzepte deutscher Hochschulen angewandter Wissenschaften (HAWs) erhielten die Teilnehmer des DAAD-geförderten Projektes "Netzwerk HAW Kenia", die bei der Conference on Learning Factories in Braunschweig zu Gast waren.

Lena Jauernig

Mit einer Rekordteilnahme von über 140 Gästen aus aller Welt unterstrich die neunte „Conference on Learning Factories“ Ende März in Braunschweig ihr Alleinstellungsmerkmal rund um das Thema Lernfabrik und deren Internationalität.

Seit 2011 ist die jährlich stattfindende Conference on Learning Factories die wichtigste Veranstaltung für die Wissenschaft, um sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich Lernfabriken zu treffen, zu informieren und auszutauschen. Diese Konferenz bietet einen Mehrwert für Experten aus den Bereichen Industrietechnik, Fertigungssysteme, Produktionssysteme, die über eigene Labore, Produktionsräume, Living Labs und Lernfabriken verfügen oder innovative Bildungsmaßnahmen in einer realitätsnahen Produktionsumgebung einzuführen planen.

Insbesondere die neuen Mitglieder des internationalen Lernfabriknetzwerks profitieren von dem Erfahrungsaustausch über etablierte und neue, innovative didaktische Konzepte, um die Einführung und Implementierung in deren Instituten effizient und nachhaltig zu gestalten.

Eines der Länder, welche eine praxisbezogenere Lehre an der Hochschule stark fokussieren möchte ist Kenia. Das deutsche Auswärtige Amt, unterstützt durch den DAAD, fördert in diesem Zusammenhang das Projekt Netzwerk HAW Kenia. Im Rahmen dieses Projekts erhalten kenianische Hochschulen Einblicke in die Lehrmethoden und didaktischen Konzepte deutscher Hochschulen angewandter Wissenschaften (HAWs). Promovendenaustausch, Workshops und Konferenzteilnahmen an den Partnerhochschulen Rhein-Waal, Reutlingen, Mainz, Flensburg und Furtwangen unterstützen den Erfahrungsaustausch.

So folgten in diesem Jahr acht Professoren und Lehrende der Jomo Kenyatta University of Agriculture & Technology, Dedan Kimathi University, Moi University und Technical University, Kenia, der Einladung von Prof. Dr.-Ing. Vera Hummel, ESB Business School, zur Teilnahme in Braunschweig. Neben Planspielen, Laborbesuchen, zahlreichen Vorträgen rund um das Thema Lernfabrik mit Bezug auf Didaktik, Digitalisierung und Industrie 4.0 erfolgte ein umfänglicher Rundgang in der Lernfabrik der TU Braunschweig mit zahlreichen Arbeitsstationen, welche die Vermittlung der Lehre praktisch und konzeptionell beleuchteten.

Die kenianischen Gäste zeigten sich durchgängig positiv über die dreitägige Veranstaltung sowie die Möglichkeit mit Hilfe des Projektes Netzwerk HAW Kenia daran zu partizipieren. Dr. Mutuku  Muvengei von der Jomo Kenyatta University betonte hierbei im Anschluss der Konferenz: „Dies war für mich eine Gelegenheit, den neuen Ansatz der Sicherstellung der Kompetenzausbildung durch die Integration des Konzepts der Lernfabriken in die Hochschulausbildung kennenzulernen. Die Präsentationen der Konferenz und die Führungen durch die Forschungseinrichtungen öffneten mir die Augen für die Richtung, in welche insbesondere Entwicklungsländer bei der Ausbildung und Forschung gehen sollten."

Die nächste Veranstaltung des Projekts Netzwerk HAW Kenia wird die Workshop-Serie „FaLLSim Didactics“ vom 1. Juli – 19. Juli 2019 sein. In diesem Rahmen werden acht kenianische Teilnehmer in vier Workshops an die Didaktik und Lehre Hochschulen angewandter Wissenschaft herangeführt. Neben Planspielen, einem Lernfabrik Projekt in der Logistik-Lernfabrik der ESB Business School der Hochschule Reutlingen sollen Seminare, Labor- und Firmenbesuche an der Hochschule Mainz und der Hochschule Rhein-Waal stattfinden. Abschließend rundet ein einwöchiger Didaktik-Workshop an der Hochschule Flensburg das abwechslungsreiche und in dieser Form einzigartige Programm zur Vermittlung didaktischer Konzepte sowie deren Umsetzung deutscher Hochschulen der angewandten Wissenschaften ab.