03.06.2019

Studierende sammeln 38.000 Euro für bedürftige Kinder

Spendenschecks gehen an Integramus und Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen

Spendenschecks für Kinder in Not: Die Teams der "ESB Cycling Tour for Charity" und des "Culture & Charity-Ressorts" der ESB Business School haben 38.000 Euro gesammelt.

Katrin Molnar

Über jeweils 19.000 Euro konnten sich am vergangenen Montag der Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen und Integramus e.V. freuen. Studierende der ESB Business School der Hochschule Reutlingen unterstützen die beiden Vereine seit vielen Jahren. Dafür schwingen sich die Studenten auf ihre Räder: 1.600 Kilometer legten sie in diesem Jahr auf der „Cycling for Charity“-Spendenradtour zurück.

Bereits seit Monaten haben die Studierenden der ESB Business School, der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Hochschule Reutlingen, Geld gesammelt und zu diesem Zweck zahlreiche Aktionen auf die Beine gestellt. Zu den Höhepunkten gehörte das vom Culture & Charity-Ressort der ESB Business School Anfang Mai veranstaltete Soirée Cabaret: eine Show, in der Studenten ihre Talente zeigten – von Musik über Tanz bis zur Robotershow.

Den größten Teil der Spenden (35.000 Euro) brachte die "ESB Cycling Tour for Charity" ein. Am 22. März startete ein 31-köpfiges Studententeam auf dem Campus der Hochschule Reutlingen zur Spendenradtour. 14 Tage und 1.600 Kilometer verbrachten die Studenten im Sattel. Von Deutschland über die Schweiz und Frankreich bis ins spanische Barcelona führte sie die Tour. Dort setzten sie mit der Fähre nach Mallorca über, um nach einer Schlussetappe umjubelt in Can Picafort anzukommen.

Im Vorfeld der Tour hatte das Team Sponsoren angeworben, die mit Geld- und Sachspenden unterstützten. Zahlreiche Spendenaktionen brachten weitere Gelder ein: Ob Waffelverkauf auf dem Reutlinger Weihnachtsmarkt oder große Events mit Tombola, Glücksrad, Musik- und Tanzeinlagen in den Reutlinger und Tübinger Innenstädten. Unterwegs machten die Studenten in allen Städten, die sie durchquerten, auf ihre Online-Spendenkampagne aufmerksam.

38.000 Euro kamen durch das Engagement der Studenten zusammen. Am vergangenen Montagnachmittag überreichten sie das Geld in Form von symbolischen Spendenschecks je zur Hälfte an zwei wohltätige Vereine. Integramus e.V. will das Geld vor allem in Afrika einsetzen. Der Verein fördert den Aufbau von Kindergärten und Schulen und den Bau von Brunnen. Luba Maier, zweite Vorsitzende des Vereins, nahm den Scheck entgegen: "Ich bin euch unendlich dankbar, dass die Kinder weiter versorgt werden können und wir schon im September den nächsten Brunnen bauen können. Ihr seid spitze."

Der zweite Scheck ging an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V.. Der Verein bietet psychologische und soziale Hilfe für an Krebs erkrankte Kinder und ihre Familien und betreibt zwei "Familienhäuser" mit Übernachtungsmöglichkeiten. "Mit dem Geld können wir richtig viel machen", bedankte sich Vereinsvorstand Anton Hofmann bei den Studenten. "Es beindruckt mich, welches Verantwortungsgefühl ihr für die Nöte anderer Menschen habt. Wir werden schon seit so vielen Jahren von der ESB unterstützt und vieles von dem, was wir geschafft haben, hätten wir ohne eure Hilfe nicht tun können."

Die "ESB Cycling Tour for Charity" folgt einer langen Tradition. 2019 ging die Spendenradtour ins 16. Jahr. Weit über eine halbe Million Euro kam auf diese Weise bereits für Kinder in Not zusammen, rechnet man die Spendensummen der vergangenen 16 Jahre zusammen.