Datum: 27.04.2020
Uhrzeit: 19:00 - 22:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hochschule Reutlingen, Aula
Termin speichern

27.04.2020 / 19:00 Uhr

ESB Wirtschaftsforum: Deutschland vs. China

„Deutschland vs. China – Wer gewinnt den wirtschaftlichen Wettkampf der Systeme“

Unter diesem Motto wird das Wirtschaftsforum der ESB Business School dieses Jahr zum 24. mal stattfinden. Das Wirtschaftsforum ist eine von Studierenden organisierte, jährlich stattfindende, öffentliche Podiumsdiskussion zu relevanten Themen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Ziel der Veranstaltung ist es diese Themen mit Expert/innen aus verschiedenen Bereichen zu beleuchten und kontrovers zu diskutieren. So wird dieses Jahr unter anderem diskutiert, ob das deutsche Ziel des Wirtschaftswachstums in Zusammenarbeit mit chinesischen Akteuren sich mit den Werten vereinbaren lässt, denen wir uns als Gesellschaft verpflichtet fühlen. Beharren wir auf westlichen Werten und Systemen für eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe oder stellen wir Wirtschaftswachstum über die Moral? Die Leitfrage wird u.a. unter den Aspekten der Ethik, der Situation für deutsche und chinesische Unternehmen und den entsprechenden Auswirkungen auf das deutsche bzw. chinesische Wirtschaftssystem diskutiert.

Strategisch, berechnend, kompliziert: Das deutsch-chinesische Verhältnis gleicht häufig einem Schachspiel. Mit spannenden Speakern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft wird diese Thematik näher diskutiert.

Das studentische Organisationsteam besteht in diesem Jahr aus den folgenden International Management Studierenden des 4. Semesters: Julie Biem, Katrin Bouss, Matthias Ferring, Imal Moradi, Simon Nagel und Matthias Ferring.

Der wohl wichtigste Teil der Veranstaltung sind die Referentinnen und Referenten. Wie jedes Jahr werden viele verschiedene Blickwinkel und Meinungen vertreten sein. Die ESB Business School freut sich folgende Expert/innen verkünden zu dürfen:

  • Friedolin Strack: Sprecher der Geschäftsführung, Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft
  • Max J. Zenglein: Programmleiter Wirtschaft im Mercator Institute for China Studies (MERICS)
  • Dr. Peter Sturm: Mitglied der politischen Redaktion der FAZ, insbesondere zuständig für asiatische Angelegenheiten
  • Überraschungsgast: Expertin mit langjähriger deutsch-chinesischer Wirtschaftserfahrung
  • Moderation: Dr. Andrea Despot, Leiterin der Europäischen Akademie Berlin

Zusätzlich zur Podiumsdiskussion wird Jun.-Prof. Dr. Matthias Niedenführ, Vize-Direktor des China Centrums Tübingen, einen Impulsvortrag zur Rolle Chinas in der Welt halten. 

Wir laden Sie herzlich zu diesem spannenden Abend mit einflussreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in die Aula der Hochschule Reutlingen ein. Der Eintritt ist frei.