Studenten mit Globus an der ESB Business School

International Business

Im Bachelor-Programm BSc International Business (IB) heißt die ESB Business School jedes Jahr bis zu 80 Studierende aus den über 60 Partnerhochschulen des Studienprogramms willkommen. Zusammen mit den regulären Studierenden des International Business-Programms, von denen 50 Prozent ebenfalls internationale Studierende sind, schafft die hohe Zahl an Austauschstudierenden eine sehr internationale Atmosphäre in diesem Studienprogramm und ermöglicht interkulturelle Erfahrung. Im BSc International Business-Programm studieren Sie komplett auf Englisch.

Mehr Informationen zum Studienprogramm BSc International Business

Für ein Austauschsemester im International Business-Programm bewerben

Um bei uns ein Austauschsemester verbringen zu können, müssen Sie an einer der Partnerhochschulen der ESB Business School studieren. Zunächst muss Sie Ihre Heimathochschule für ein Auslandssemester an der ESB Business School vorschlagen. Dann können Sie mit dem Bewerbungsprozess beginnen. Sie müssen hierfür zuerst einen Account auf unserem Onlineportal einrichten. Dann können Sie sich dort einloggen und das Bewerbungsformular ausfüllen.

 

Bewerbungsfristen:
15. Mai für das Wintersemester
15. November für das Sommersemester

Anschließend erhalten Sie alle Informationen zu Ihrem Aufenthalt an der ESB Business School.

Kurswahl

In der Kursliste finden Sie alle Lehrveranstaltungen, die Austauschstudierende im Studienprogramm BSc International Business belegen können.

Im Modulhandbuch finden Sie weitere Informationen zu den Kursen, zum Beispiel zum Inhalt und Dozenten, zu Zielen und Credit Points.

Sie können grundsätzlich Kurse aus allen Semestern wählen, ausschließlich für die Kurse in den höheren Semestern gibt es einige Einschränkungen. Nach Möglichkeit sollten Sie ganze Module belegen, Sie können aber auch einzelne Kurse eines Moduls belegen.

Zusätzlich zu den englischsprachigen Kursen des IB-Programms, können Sie Kurse in deutscher Sprache in einem der anderen Studienprogramme der ESB Business School besuchen.

Stimmen Sie Ihre Kurswahl mit der Studienberatung Ihrer Heimathochschule ab: Wie viele Kurse müssen Sie belegen, welche Voraussetzungen müssen diese Kurse erfüllen, wie viele Credit Points sollen Sie erwerben, etc.?

In Ihrer ersten Woche in Reutlingen berät Sie die Austauschkoordinatorin des Studienprogramms BSc International Business abschließend zu Ihrer Kurswahl und Sie stellen gemeinsam Ihren Stundenplan fertig.

Welcome Session und Buddy-Programm

Austauschstudierende stehen besonders zu Beginn Ihres Aufenthalts vor großen Herausforderungen. Deshalb lädt Sie das Team des IB-Programms zu Beginn zu einer Welcome Session ein. Sie lernen dort das Team kennen, das sich um den Studierendenaustausch im IB-Programm kümmert, bekommen alle wichtigen Informationen und erhalten Unterstützung bei allen administrativen und akademischen Belangen.

Außerdem stellen wir Ihnen Ihren „Buddy“ vor: Das Buddy-Programm bringt neue Austauschstudierende mit regulären Studierenden des Studiengangs zusammen. Ihr Buddy unterstützt Sie bei allen Herausforderungen der ersten Wochen in Reutlingen.

Jeder Buddy betreut ein bis drei Austauschstudierende von verschiedenen Hochschulen. Gemeinsam bilden Sie eine „Buddy-Group" Diese Gruppe ist Ihre erste Ansprechpartnerin und Ihre helfende Hand zu Beginn Ihrer Zeit in Reutlingen.

Lunch Abroad

Einmal im Semester informiert der „Lunch Abroad" die Studierenden im International Business-Programm über die Möglichkeiten, im Ausland zu studieren. Studierende, die bereits ein Auslandssemester absolviert haben, und internationale Austauschstudierende stellen bei dieser Veranstaltung alle Partneruniversitäten des Studiengangs vor. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, Ihre Heimathochschule zu präsentieren und die Studierenden zu motivieren, ein Auslandssemester dort zu verbringen.

Vielleicht haben Sie eine Hochschulflagge, T-Shirts, Hoodies oder andere Dinge von Ihrer Heimathochschule, die Sie dann zeigen möchten. Broschüren brauchen Sie nicht mitzubringen, diese stellen wir gemeinsam mit der Partnerhochschule zur Verfügung.

Termine

 

Wintersemester

Sommersemester

Nominierungsfrist für ein Austauschsemester

1. Mai

1. November

Frist für die Online-Bewerbung

15. Mai

15. November

Vorbereitungskurs Deutsch

September

n/a

Welcome Session

Erster Vorlesungstag

Erster Vorlesungstag

Beginn der Vorlesungen

Mitte September

Anfang Februar

Ende der Vorlesungen

Mitte Januar

Mitte Mai

Prüfungszeitraum

Ende Januar

Ende Mai

Ausgabe der Leistungsnachweise

Mitte März

Mitte Juli

Eindrücke von Austauschstudierenden

„The opportunities at ESB Business School are endless. As an international business degree major I have found the course work to be very practical and relevant to my future career goals. The professors cultivate a classroom environment that is inspirational and challenging. The international diversity is amazing. I have met so many motivated and dedicated students from all over the world. The team spirit at ESB is also very contagious: you'll find yourself wanting to be involved in everything right from the beginning.”

Clinton Wall, Austauschstudent aus den USA

„I have benefitted from my exchange semester at ESB Business School for two major reasons. The first is the university: Its excellent reputation for business studies is largely due to its international orientation and its practical teaching methods (e.g. case studies, workshops and presentations, usually realised in inter-cultural teams with German and exchange stu-dents). The second is the location: you are quite close to France, Switzerland and Austria. Reutlingen itself is an enjoyable place to stay because it is big enough to socialise every night and at the same time you can enjoy the nice setting and outdoor leisure activities you wouldn’t find in a big city. In a nutshell, if you want to study at a top university while having fun, go to Reutlingen!”

Antoine Boucault, Austauschstudent aus Frankreich

Fragen zur Einschreibung, zum Wohnen, alltägliche Fragen, Kursberatung:

Austauschkoordination

Jula-Marei Finger

Jula-Marei Finger BSc International Business

ESB-Profilseite

Gebäude 5
Raum 124
Tel. +49 (7121) 271 - 3037
Mail senden »

Verantwortungsbereiche
  • Koordination und Betreuung Austauschstudierende
    (incoming exchange students)
  • ESB Sprachenkonzept
  • IB Auswahlverfahren

Strategisches Management der Hochschulpartnerschaften:

Leitung Undergraduate Partnerships

Hermann Lassleben

Prof. Dr. Hermann Lassleben Human Resource Management

Sprechstunde: nach Vereinbarung

ESB-Profilseite

Gebäude 5
Raum 110
Tel. +49 (0)7121 271 6019
Fax +49 (0)7121 271 90 6019
Mail senden »

Amt/Aufgabe
  • International Relations Officer (in Vertretung von Prof. Dr. Hormuth) BSc International Business
  • Mitglied im Fakultätsrat
  • Mitglied des Reutlingen Research Institute (RRI)
  • Mitherausgeber des International Journal of Human Resources Development and Management, Inderscience
  • Reviewer für Human Resource Management Review, Journal of Management Development, Academy of Management Konferenzen, IHRM Konferenzen
  • Mitglied der Academy of Management
  • Mitglied der Auswahlkommission des DAAD für ERP-Stipendien an Studierende aus Russland
  • Gastprofessor an der Xi’an Polytechnic University (China), der St. Francis Xavier University (Kanada), der Zagreb School of Economics and Management (Kroatien) und der St. Petersburg State Polytechnical University (Russland)
  • Fachgutachter für die Akkreditierungsagentur AQAS
  • Wissenschaftlicher Beirat, Erber-Ludwig & Partner Management Consultants
Vorlesungsschwerpunkte
  • Personalmanagement
  • Internationales Personalmanagement
Forschungsthemen
  • Kulturelle Vielfalt
  • Arbeitgeber- Attraktivität
  •  Lernen von Stil- Differenzen
  • Arten von internationaler Arbeit
  • Karriere Management
  • gesellschaftliches Ehrenamt
Vita
  • Studium der Soziologie (Dipl. Soz.) an den Universitäten Regensburg und Bielefeld
  • Organisationsplaner bei der Wacker-Chemie GmbH, Konzernentwicklung, München
  • Personalreferent bei der Intel GmbH, Human Resources Central Europe, Feldkirchen bei München
  • Forschungsassistent im DFG-Projekt "Policybezogenes Lernen kommunaler Sozialverwaltungen", Universität Konstanz
  • Assistent am Lehrstuhl für Management (Prof. Dr. R. Klimecki), Universität Konstanz
  • Promotion (Dr. rer. soc.) mit der Arbeit "Das Management der lernenden Organisation", Universität Konstanz, 2001
  • Berufung als Professor für "Personalwesen und Unternehmenskommunikation" an die Hochschule Reutlingen, 2000
Publikationen

Bücher:
Lassleben, Hermann (2002), Das Management der lernenden Organisation. Eine systemtheoretische Interpretation, DUV, Wiesbaden.

Klimecki, R., Lassleben, H.& Altehage, O. (1995), Zur empirischen Analyse organisationaler Lernprozesse im öffentlichen Sektor: Methoden und Ergebnisse, (Bericht an die DFG über das Forschungsprojekt: Policybezogenes Lernen kommunaler Sozialverwaltungen - KL 672/2-3).

Beiträge in Herausgeberbänden:
Lassleben, H. (2010), Internationales Human Resource Management. In: Werkmann-Karcher, B. & Rietiker, J. (Hrsg.), Angewandte Psychologie für das Human Resource Management: Konzepte und Instrumente für ein wirkungsvolles Personalmanagement, Springer, Berlin, S. 451-469.

Lassleben, H. (2009), Lehren und Lernen: Wie wissen wir, was wir lernen müssen? In: Gmür, M. (Hrsg.), Entwicklungsorientiertes Management weitergedacht, Kassel University Press, Kassel, S. 11-15.

Lassleben, H. (2008), Lernende Organisation. In: Häberle, S. (Hrsg.), Das neue Lexikon der Betriebswirtschaftslehre (Band F-M), Oldenbourg, München, S. 754-756.

Klimecki, R., Lassleben, H.& Thomae, M. (2000), Organisationales Lernen: Zur Integration von Theorie, Empirie und Gestaltung. In: Schreyögg, G. & Conrad, P. (Hrsg.), Organisatorischer Wandel und Transformation (Managementforschung, Band 10), Gabler, Wiesbaden, S. 63-98.

Klimecki, R. & Lassleben, H. (1999), What Causes Organizations to Learn? In: Easterby-Smith, M., Araujo L. & Burgoyne, J. (Eds.), Organizational Learning (Proceedings of the 3rd International Conference), Vol. 2, Lancaster, S. 551-577.

Klimecki, R.& Lassleben, H. (1998), Was veranlasst Organisationen zu lernen? In: Geissler, H., Lehnhoff, A. & Petersen, J. (Hrsg.), Organisationslernen im interdisziplinären Dialog (System und Organisation, Band 5), Deutscher Studien Verlag, Weinheim, S. 65-89.

Klimecki, R. & Lassleben, H. (1996), Organisationale Bildung, oder: Das Lernen des Lernens. In: Wagner, D. & Nolte, H. (Hrsg.): Managementbildung: Grundlagen und Perspektiven (Hochschulschriften zum Personalwesen, Band 22), Hampp, Mering, S. 181-204.

Klimecki, R., Lassleben, H. & Riexinger-Li, B. (1994), Exploring the Process of Organizational Learning: An Empirical Study Using Cognitive Maps and Network Analysis. In: Jauch, L. & Osborn, R. (Eds.): The Best in Management Worldwide: Linking Management Scholarship (Proceedings of the 2nd IFSAM Conference), Dallas, S. 53-54.

Klimecki, R., Lassleben, H. & Riexinger-Li, B. (1994), Zur empirischen Analyse organisationaler Lernprozesse im öffentlichen Sektor: Modellbildung und Methodik. In: Bussmann, W. (Hrsg.), Lernen in Verwaltungen und Policy-Netzwerken, Ruegger, Chur, S. 9-37.

Zeitschriftenbeiträge:
Klimecki, R. & Lassleben, H. (1998): Modes of Organizational Learning: Indications from an Empirical Study. In: Management Learning, Volume 29 (4), S. 405-430. *

* referiert / peer-reviewed

Konferenzbeiträge:
Lassleben, H. & Litz, S. (2014), Attitudes towards Promotion Systems: An International Comparison. 1. Internationaler Workshop zu Career Management, 12.12.2014, Reutlingen, Deutschland.

Lassleben, H., Kramer, M. & Kirrane, M. (2010), Unraveling the Double-Edged Sword: Effects of Cultural Diversity on Creativity and Innovativeness. 74. Jahrestagung der Academy of Management, 04.08.2014, Philadelphia, USA.*

Lassleben, H., Kramer, M. & Kirrane, M. (2010), Unraveling the Double-Edged Sword: Investigating the Effects of Cultural Diversity on Team Creativity. 12. Konferenz zu International Human Resource Management, 11.12.2012, Gurgaon, Indien.*

Lassleben, H., Kramer, M. & Kirrane, M. (2012), Analyzing the Impact of Cultural Diversity on Work Group Creativity and Innovativeness: Development of a Research Model. 3. Konferenz zu Equality, Diversity, and Inclusion, 14.07.2010, Wien, Österreich.*

Lassleben, H., Kramer, M. & Kirrane, M. (2010), Cultural Diversity in Teams: Critical Review and Propositions. 11. Konferenz zu International Human Resource Management, 11.06.2010, Birmingham, England.*

Lassleben, H., Kramer, M. & Kirrane, M. (2009), Resources, Competencies and Dynamic Capabilities: Critical Review and Proposal of a New Taxonomy. 69. Jahrestagung der Academy of Management”, 10.08.2009, Chicago, USA.*

Lassleben, H. & Klimecki, R. (1999), What Causes Organizations to Learn? 3. Konferenz zu Organizational Learning, 07.06.1999, Lancaster, England.*

Lassleben, H. & Klimecki, R. (1999), Was veranlasst Organisationen zu lernen? Eine Theorieintegration aus konstruktivistischer Sicht. 23. Workshop der Kommission Organisation im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft, 27.02.1999, Zürich, Schweiz.*

Lassleben, H. & Klimecki, R. (1998), Leading the Learning Organization: Challenges between Visioning and Engineering. 14. Kolloquium der European Group of Organization Studies (EGOS), 10.07.1998, Maastricht, Niederlande.*

Lassleben, H. & Klimecki, R. (1996), Modes of Organizational Learning: Indications from an Empirical Study. Symposium "Organizational Learning and the Learning Organization”, 02.09.1996, Lancaster, England.*

Lassleben, H. & Klimecki, R. (1994), Lernende Organisationen und entwicklungsfähige Mitarbeiter - Konzeptionelle Überlegungen und empirische Ergebnisse. Workshop "Managementbildung", 02.09.1994, Potsdam, Deutschland.

Lassleben, H. & Klimecki, R. (1994), Exploring the Process of Organizational Learning: An Empirical Study Using Cognitive Maps and Network Analysis. 2. Weltkonferenz der International Federation of Scholarly Associations of Management (IFSAM), 18.08.1994, Dallas, USA.*

Lassleben, H. & Klimecki, R. (1993), Zur Analyse organisationaler Lernprozesse im öffentlichen Sektor: Modellbildung und empirische Methodik. Seminar "Lernen in Verwaltungen" des Schweizerischen Nationalfonds, 01.09.1993, Lenzburg, Schweiz.

* referiert / peer-reviewed

Julia Münscher-Hormuth

Prof. Dr. Julia Münscher-Hormuth Interkulturelles Management

ESB-Profilseite
www.jhrm.de

Gebäude 5
Raum 124
Tel. +49 (0)7121 271 3075
Fax +49 (0)7121 271 903075
www.jhrm.de
Mail senden »

Amt/Aufgabe
  • Strategisches Management des Partnerhochschulnetzwerks des BSc International Business
Vorlesungsschwerpunkte
  • Interkulturelles Management
  • Internationales Personalmanagement
  • Internationale Personalentwicklung
  • Grundlagen des Personalmanagement
  • Organizational Behaviour
  • Change Management
  • Internationales Management
Aktuelle Forschungsprojekte
  • Trust Relations in Intercultural Management (TRIM Project), weitere Infos auf vertrauensfallen.de
  • Trends internationalen Arbeitens in Unternehmen
Vita
  • Professorin für Interkulturelles Management an der ESB Business School, Hochschule Reutlingen
  • Geschäftsführende Gesellschafterin von JHRM Interkulturelle Kompetenz, Heidelberg (www.jhrm.de): Interkulturelle Managementtrainings, Relationship Management-Trainings,  Führungskräfte-Coachings, kulturelle Integrationsprojekte bei M&As; für Mitarbeiter von Unternehmen wie SAP AG, Walldorf; Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart; IBM Deutschland, Ehningen; Valeo Klimasysteme GmbH, Bad Rodach; Bongrain S.A., Paris
  • Lehraufträge zu Themen des Personalmanagements und des interkulturellen Managements u.a. an ESSCA Angers; Advancia Ecole d’Administration, IHK Paris; Council of Europe, Straßburg; TU Chemnitz; Europauniversität Viadrina Frankfurt/Oder; Management Akademie Heidelberg MAH
  • Promotion in interkultureller Wirtschaftskommunikation, Universität Bayreuth, Thema: „Erfahrungsweitergabe unter Auslandsentsandten“, Förderung durch die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (SDW)
  • Projektleiterin bei Itinéraires Interculturels SARL, Paris: Interkulturelle Trainings- und Beratungsprojekte, Projektmanagement, Public Relations
Publikationen

Bücher:
Robert Münscher & Julia Hormuth (2013): Vertrauensfallen im internationalen Management. Hintergründe, Beispiele, Strategien. Heidelberg: Springer-Gabler.

Julia Hormuth (2009): Erfahrungsweitergabe unter Auslandsentsandten. Eine gesprächsanalytische Studie am Beispiel deutscher Manager in Spanien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (Reihe ‘Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation’ Bd. 13).

Zeitschriftenbeiträge:
Julia Hormuth & Robert Münscher (2012): Von Schulterklopfen, Herzlichkeit und Smalltalk. Relationship Management in Brasilien. In: Sales Business, 9.12, 22-23.

Julia Hormuth & Robert Münscher (2012): Von Sitzordnungen und Beziehungsnetzwerken. Relationship Management in China. In: Sales Business, 7/8.12, 18-20.

Julia Hormuth (2011): Kennenlernen auf chinesisch. Mentalitätsunterschiede zwischen Deutschen und Chinesen in beruflichen Erstkontakten. In: Europolitan, 07/2011.

Julia Hormuth (2009): The Benefits of Discourse Analysis for Human Resource Management. In: Ridder, Hans-Gerd; Hoon, Christina (Ed.): Qualitative Methods in Research on Human Resource Management. German Journal of Human Resource Research (Zeitschrift für Personalforschung ZfP) 23/2, Special Issue, 147-165.

Julia Hormuth (2008): Erfahrungen sammeln – implizites Wissen aktivieren. In: Wissensmanagement – Das Magazin für Führungskräfte 07/08.

Julia Hormuth (2008): Erfahren, erleben, erzählen. In: Personalmagazin – Management, Recht und Organisation 10/08.