30.11.2018 | ESB Topnews, Logistik-Lernfabrik, MSc Digital Industrial Management and Enigneering

Arbeitskräfte der Zukunft

La Fondation Dassault Systèmes unterstützt die ESB Business School an der Hochschule Reutlingen

Fördermittel ermöglichen Hunderten Studierenden der ESB Logistik-Lernfabrik, ihr Wissen im Supply-Chain-Management zur Unterstützung der Industrie in Baden-Württemberg zu vertiefen.

La Fondation Dassault Systèmes, eine Stiftung zur Transformation der Zukunft von Lehre und Forschung mithilfe von 3D-Technologien und virtuellen Universen, gab vergangene Woche die Förderung der ESB Business School, einer der fünf Fakultäten der Hochschule Reutlingen bekannt. Die ESB Business School steht für herausragende Internationalität und Praxisorientierung in Aus- und Weiterbildung sowie fokussierte, anwendungsorientierte Forschung.

Mit den Fördermitteln soll eine Methode im Kontext des „System-Supply-Chain-Managements“ entwickelt werden, das Studierenden ganzheitlich innovativ die Fähigkeiten und Kompetenzen im Supply-Chain-Management vermittelt. Dabei gilt es, beste Voraussetzung zu schaffen, um erfolgreich ins Berufsleben zu starten und das regionale industrielle Ökosystem in Baden-Württemberg zu unterstützen. Die Region ist bekannt für ihre weltweit führenden Unternehmen, darunter 270 deutsche Mittelständler aus dem Automobilbau, dem Maschinen- und Anlagenbau sowie der Metall- und Elektroindustrie.

„Das Industrieumfeld von heute ist geprägt von intelligenten, autonomen Fabriken, die spezialisierte Arbeitskräfte benötigen und neue Wege suchen, diese anzuwerben“, sagt Professorin Vera Hummel, Industrial Engineering, Einkauf und Produktionslogistik, ESB Business School, Hochschule Reutlingen. „Dank der finanziellen Unterstützung von La Fondation Dassault Systèmes können wir den Studenten die Möglichkeit bieten, diese Fähigkeiten auf komplett theoretische Weise zu erlernen und bereits vor ihrem Berufseinstieg das „System-Supply-Chain-Management“ in der ESB Logistik-Lernfabrik praktisch anzuwenden. Wir hoffen andere Hochschulen zu inspirieren, das Gleiche zu tun und so zum Erfolg der regionalen Industrie beizutragen.“

Die Hochschule Reutlingen bietet 6.000 Studentinnen und Studenten akademische Programme an, die eng mit Wissenschaft, der Industrie und dem Handel in Baden-Württemberg verknüpft sind. Zusammen soll ein Ecosystem „additive Fertigung“ mit lokaler Lieferkette in dieser Region aufgebaut und betrieben werden. Die hochwertige Ausbildung an der ESB Business School wird durch kontinuierliche Spitzenplätze in Rankings bestätigt.

Die Förderung von La Fondation Dassault Systèmes stärkt die Position der ESB Logistik-Lernfabrik – eine Lern- und Forschungsumgebung für industrielle Fertigungsprozesse und Logistikkonzepte auf dem Hochschulgelände – als bedeutendes Forschungs-, Schulungs- und Wissenstransferzentrum für die Zukunft regionaler Arbeitskräfte.

Derzeit entwickelt die Hochschule Reutlingen mit „System-Supply-Chain-Management“ ein neues Konzept für Vorlesungen und Seminare, das cloudbasierte 3D-Software und digitale Medienhardware integriert. Der Systemansatz umfasst das Entwerfen, Visualisieren, virtuelle Einrichten und Managen integrierter Logistikketten mit Material- und Informationsflüssen über den gesamten Wertschöpfungsprozess hinweg. Durch den Einsatz von kollaborativen Lösungen, Software- und Hardwaretechnologien für Netzwerke in einem virtuellen 3D-Universum sowie interaktiven Touchscreens sollen Kunden und Märkte mit Produkten und Dienstleistungen versorgt werden.

Fachkräfte und Studierende lernen das Supply-Chain-Management-Konzept als ganzheitliches System mit allen relevanten Steuergrößen und Leistungsparametern kennen, indem sie zunächst Logistikszenarien in der virtuellen Realität simulieren und dann in der Umgebung der realen Lernfabrik erfahren.

„Die Entstehung neuer Technologien ermöglicht eine personalisierte und flexible Produktion, um nachhaltiger zu werden. Studenten und Fachkräfte müssen die Möglichkeit haben, diese neuen Technologien und Arbeitsweisen zu erlernen. Nur so werden sie zu Arbeitskräften der Zukunft“, sagt Thibault de Tersant, Präsident, La Fondation Dassault Systèmes. „La Fondation Dassault Systèmes setzt sich dafür ein, sowohl die Kompetenzen als auch die Beschäftigungsfähigkeit von allen durch Bildung und Training mithilfe von virtuellen Universen zu verbessern. Aus diesem Grund unterstützt sie wissenschaftliche Einrichtungen wie die Hochschule Reutlingen, für die der Bedarf an Arbeitskräften für die Industrie von morgen oberste Priorität hat.“