10.12.2018 | MSc International Business Development

IBD goes Porsche

MSc International Business Development besucht Werk in Zuffenhausen

Perspektivwechsel: Beim Besuch des Zuffenhausener Werks von Porsche lernten die IBD-Studierenden den Autohersteller von einer neuen Seite kennen.

Von: Janina Mörk & Sarah Hellstern

Vergangene Woche stattete das erste Semester des MSc International Business Development der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG in Stuttgart Zuffenhausen einen Besuch ab. Dabei trafen die Studierenden unter anderem auch zwei ESB-Gesichter: Zwei Absolventinnen begrüßten die Gruppe und schilderten ihre Karrierewege bei Porsche. Eine Absolventin arbeitet im Aftersales Business Development. Sie gab einen spannenden Einblick in die Herausforderungen zu den Themen Elektromobilität und wandelnde Kundenerwartungen, vor allem das neue elektrische Modell betreffend, den Porsche Taycan. Die andere Alumna ist als Produktmanagerin im Bereich Connected Car tätig. Sie diskutierte mit den IBD-Studentinnen und Studenten, welche Themen in der Zukunft auf Porsche zukommen, zum Beispiel autonomes Fahren und E-Services. Zusätzlich gewährte sie einen Einblick in neue Geschäftsmodelle, die in ihrem Bereich entstehen.

Über die verschiedenen Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten bei Porsche informierten auch eine Personalreferentin sowie ihre Kollegin aus dem Bereich Hochschulmarketing, zum Beispiel beim gemeinsamen Mittagessen in der Kantine.

Danach starteten die IBD-Studierenden zu einer Werksführung. In zwei Gruppen aufgeteilt durften sie zuerst die Produktionsstraße und im Anschluss die Sattlerei und die Motorenherstellung besichtigen. "Dabei kamen wir hautnah mit der „Porsche-Kultur“ in Berührung, die sich durch eine große Hingabe und Begeisterung für die Produkte bei jedem einzelnen Mitarbeiter auszeichnet. Wir danken allen Beteiligten, die uns an diesem Tag begleitet haben," so die IBD-Studentinnen Janina Mörk und Sarah Hellstern.