07.02.2019 | BSc International Management Double Degree (IMX)

Vollgas!

Die Vorbereitungen für die große ESB Cycling for Charity Spendenradtour 2019 laufen auf Hochtouren

Das Relay-Team 2019 trainiert fleißig für die große Spendenradtour.
Das Relay-Team 2019 trainiert fleißig für die große Spendenradtour.

Von: Mathea Bernhardt

Die Planungen für die Relay / ESB Cycling for Charity 2019 sind in vollem Gange. Bereits zum 16. Mal veranstalten Studierende des Bachelor International Management Double Degree (IMX) die große Spendenradtour.

Mit viel Elan kümmert sich das Organisationsteam aus sechs Studierenden um die Sponsorenakquisition, Routenplanung, Kommunikation und die Veranstaltung von Events. Unterstützt werden sie dabei durch sechs „Engagementplätze“, also Kandidatinnen und Kandidaten, die es durch ihre Motivation und Fähigkeiten im Bereich Fitness, Webseitengestaltung, Filmschnitt, Logistik, PR und Social Media in die Mannschaft geschafft haben.

Tourenziel: Mallorca
Am 22. März will die 32-köpfige Relay-Mannschaft in Reutlingen aufbrechen, um dann in 15 Tagen über 1600 km bis nach Mallorca zu radeln. Dort findet Ende März das International Business Weekend (IBWE) statt, ein jährliches Treffen der Studierenden aller IMX-Partnerhochschulen und traditionelles Ziel der Cycling for Charity Radtour. „Die Route führt von Deutschland über die Schweiz nach Frankreich bis Barcelona. Von dort werden wir mit der Fähre nach Mallorca übersetzen. Um uns als Team für diese Herausforderung optimal vorzubereiten, treffen wir uns zwei bis drei Mal die Woche zum gemeinsamen Spinning-Training, bei dem wir ordentlich ins Schwitzen kommen“, erzählt Teammitglied Patricia Hornstein.

Radeln für den guten Zweck
Wie immer geht es aber auch diesmal bei Relay nicht nur um Sport, Spaß und Zusammenhalt, sondern vor allem um den guten Zweck: Die Erlöse der Tour und der vielen Charity-Aktionen im Vorfeld gehen an den Reutlinger Verein Integramus e.V., der soziale Projekte in Afrika unterstützt, sowie den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. Einen Großteil der Spendengelder werben die Studierenden im Rahmen der sogenannten Spendenchallenge ein. Das Prinzip: Studierende sammeln in einem bestimmten Zeitraum so viele Spenden wie möglich und sichern sich so ihren Platz im Relay-Team. „Mit dem Abschluss der Challenge ist unser Team seit Dezember komplett. Alle sind hochmotiviert und so ist es uns gelungen, den Spendenchallenge-Rekord zu knacken: Insgesamt haben wir bereits Spenden und Sponsorenbeiträge im Wert von knapp 30.000 Euro gesammelt“, so ESB Radlerin Mathea Bernhardt. Ein Motivationsschub für die fleißigen Spendensammler war sicher der Besuch bei den beiden Partnervereinen im November und Dezember, bei dem die Studierenden mehr über die Projekte erfuhren, die mit ihren Geldern unterstützt werden.

Spendensammelaktionen von Beerpong bis Weihnachtsmarkt 
Neben der Spendenchallenge haben die Studierenden aber noch viel mehr auf die Beine gestellt. Mathea Bernhardt berichtet: „Im vergangenen Semester haben wir zahlreiche Veranstaltungen in der Stadt und auf unserem Campus organisiert, um die Bekanntheit unseres Projektes zu steigern und weitere Spenden zu sammeln. Die unterhaltsame Charity-Vorlesung mit Prof. Dr. Conrads hat Zuschauer aus unterschiedlichen Studiengängen begeistert. Bei unserem Beerpong-Turnier im CaRe haben wir über 600 Euro eingenommen und auch auf den Weihnachtsmärkten an der Hochschule und in der Reutlinger Innenstadt haben wir durch den Verkauf von Waffeln, Glühwein und Marmeladen Geld gesammelt. In den nächsten Wochen stehen noch zwei große Events in den Innenstädten von Tübingen (02.03.2019) und Reutlingen (16.03.2019) an, bei denen wir versuchen, das Projekt weiter an die Öffentlichkeit zu tragen. Neben einer Tombola und einem Glücksrad wird auch durch Tanzauftritte, Musik und zahlreiche Überraschungen für Unterhaltung gesorgt.“

Prominenter Schirmherr: Fußballweltmeister Matthias Ginter
Hochmotivierend dürfte für das Team auch die Zusage des diesjährigen Relay-Schirmherren gewesen sein: „Besonders freut es uns, bekannt zu geben, dass die Matthias-Ginter Stiftung des Fußballweltmeisters Matthias Ginter und seiner Frau Christina Ginter die Schirmherrschaft der diesjährigen Tour übernehmen. Am 4. Februar haben wir die beiden bei einem Treffen kennenglernt“, erzählt Florian Schällig und fügt hinzu: „Wir sind gespannt, was uns im nächsten Semester erwartet und freuen und auf eine spannende Zeit!“

Mehr zur Relay: 
Seit diesem Jahr hat die Relay / ESB Cycling for Charity Tour eine neue Webseite - ein großes Projekt, dass allein durch die teilnehmenden Studierenden umgesetzt wurde:
www.esb-cyclingforcharity.com