ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
24.02.2021

Wirtschaftsforum 2021: Patient Krankenhaus

Der deutsche Krankenhaussektor zwischen Krisensicherheit, Optimalversorgung und Wirtschaftlichkeit

Von Valentina Baisch und Sarah Krüger

Der deutsche Krankenhaussektor steht an einem Scheideweg – einer alternden Gesellschaft und der Bewältigung einer globalen Pandemie stehen ein Mangel an Ärzten und Pflegepersonal gegenüber. Gleichzeitig wird über eine starke Reduktion der Anzahl an Kliniken diskutiert. Gibt es im Krankenhaussektor einen Kompromiss zwischen Krisensicherheit, Optimalversorgung und Wirtschaftlichkeit?

Um diese Frage dreht sich am 27. April 2021 ab 19.00 Uhr das Wirtschaftsforum der ESB Business School. Die Veranstaltung wird erstmalig live übertragen, damit Studierende, Alumni und alle anderen Interessierten weltweit dabei sein können. Ob es darüber hinaus auch eine Live-Veranstaltung in der Aula geben wird, wird abhängig von den geltenden Richtlinien und möglichen Hygienekonzepten kurzfristig entschieden.

Warum thematisiert das Wirtschaftsforum 2021 den „Patient Krankenhaus“? Im deutschen Krankenhaussektor hat sich seit 1991 einiges getan. Damals gab es rund 2.500 Kliniken mit rund 650.000 Betten. Bis ins Jahr 2017 verkleinerte sich die Anzahl der Betten auf rund 500.000. Im Gegenzug dazu stieg die Anzahl der Behandlungen pro Jahr in diesem Zeitraum von 14,6 Millionen Behandlungen auf rund 19,5 Millionen. Konkret bedeutet das, weniger Betten in Krankenhäusern für jährlich mehr Behandlungen.

Laut dem deutschen Krankenhausbarometer 2020 stufen nur 18% der Krankenhäuser ihre wirtschaftliche Lage als gut ein, während 45% die Lage als eher unbefriedigend beschrieben. Für das Jahr 2021 erwarten 40% der Krankenhäuser darüber hinaus eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Lage.

Beim Wirtschaftsforum 2021 kommen Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen und beleuchten das Thema von allen Seiten. Das Panel wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben. Die Moderation übernimmt in diesem Jahr Philipp von der Wippel, Gründer von ProjectTogether, einer Innovationsplattform die beispielsweise den Hackathon #WirVsVirus initiiert hat.

Das ESB Wirtschaftsforum ist eine jährlich stattfindende Podiumsdiskussion zu aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Veranstaltung wird von Studierenden der ESB Business School organisiert. Das diesjährige Team besteht aus Marius Röger und Leonard Wolter (Speakerakquise), Valentina Baisch und Sarah Krüger (Marketing) sowie Nils Zarn und Caroline Ziegle (Logistik und Streaming). Die Studierenden aus dem BSc International Management Double Degree freuen sich auf eine breite Zuschauerschaft beim ersten Wirtschaftsforum, das auch online mitverfolgt werden kann.