ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
09.12.2020

Digital und international

PhD Samer Ajour bereichert die ESB Business School als Gastdozent mit spannendem Blockseminar

PhD Samer Ajour bot ein interessantes Blockseminar an der ESB Business School an.

Ihre Ideen sammelten die Teilnehmenden auf dem virtuellen Dashboard.

von Sven Rottner

 „Truly International“ gilt auch dann, wenn persönliche Kontakte und ein direktes Zusammentreffen der Kulturen schwierig sind. Auch in diesem Semester empfängt die ESB Business School daher über das Gastdozentenprogramm Lehrende aus dem Ausland – wenn auch virtuell.

So übernahm PhD Samer Ajour von der Universitat Politécnica de Catalunya in Barcelona ein Blockseminar im Studiengang BSc Production Management. Das Wahlpflichtmodul „Business Management, Management Accounting & Control“ ist komplett auf Englisch angelegt und spricht somit auch die Austauschstudierenden, die derzeit an der ESB Business School zu Gast sind, direkt an.

Digitale Dashboards und Kleingruppen

An zwei Wochenenden im November erarbeiteten Samer Ajour und die Studierenden spannende Projekte, die sie bei der Abschlussveranstaltung am 5. Dezember präsentierten. Ajour zögerte zu keinem Zeitpunkt, die Herausforderung anzunehmen, gerade jetzt Gastdozent zu werden. Der Dozent betont die besondere Rolle, die aktive Teilnahme bei reinen Online-Veranstaltungen spielt: „In virtuellen Seminaren ist es noch wichtiger als im Hörsaal, die Leute bei der Stange zu halten. Eine klassische Vorlesungsstruktur würde hier garantiert versagen.“

Deswegen band Ajour die Studierenden laufend in das Seminar ein. Anstatt nur von einer PowerPoint-Präsentation abzulesen, illustrierte er seine Gedanken auf einem virtuellen Dashboard. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer seines Kurses konnten komplexen Sachverhalten so leichter folgen.

Trotz der räumlichen Trennung entstand so ein lebhafter Gedankenaustausch . In Kleingruppen sammelten die Studierenden neue Ideen. Damit alle miteinander ins Gespräch kamen und immer wieder neues konstruktives Feedback erhielten, mischte Ajour die Gruppen regelmäßig durch.

Auf Wiedersehen? Auf jeden Fall!

Der Internationalität tat das Online-Format aus Samer Ajours Sicht keinen Abbruch: „Der internationale Spirit war von Anfang an da. Es war eine sehr bereichernde Erfahrung, wie unkompliziert die Kommunikation miteinander funktionierte. Das Seminar war auf jeden Fall truly international.“ Auch von Studierendenseite kam viel Lob für das Blockseminar. Steffen Luckhardt, Student im BSc Production Management,  berichtet: „Von dem Seminar bin ich wirklich begeistert. Dass ein solch lebendiger Austausch auch in diesen schwierigen Zeiten möglich war, beeindruckt mich sehr.“

Mit diesen nachhaltigen Eindrücken im Gepäck kommt Ajour gerne wieder an die ESB Business School. Seine nächste Seminarreihe ist für das kommende Frühjahr geplant. Auch wenn er bereits dieses Mal gerne auf den Reutlinger Campus gekommen wäre, gibt er die Hoffnung nicht auf: „Wenn die Situation es zulässt, möchte ich Reutlingen unbedingt auch einmal live erleben.“

Samer Ajour hat 2020 an der Universitat Politécnica de Catalunya in Barcelona seinen PhD erworben. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich Finanzen und Nachhaltigkeit.  Sein Besuch fand im Rahmen des Gastdozentenprogramms der ESB Business School statt.