ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
06.11.2020

Neue Wege und Gesichter

Der MBA International Management Full-Time heißt 43 internationale Studierende willkommen.

von Emma Heath

Ein guter Start trotz Covid-19: In diesem Wintersemester konnte die ESB Business School 43 internationale Studierende im Studiengang MBA International Management Full-Time willkommen heißen. Bereits die erste Woche des Programms steckte voller bereichernder Erfahrungen, neuer Gesichter und hilfreicher Ratschläge von MBA-Alumni.

Das Wintersemester 2020/21 startete für den MBA International Management Full-Time am 5. Oktober im Hybridmodus. Das Team des MBA International Management Full-Time konnte fünfzehn Studierende vor Ort auf dem Campus herzlich willkommen heißen. Sie wurden unter anderem begrüßt von den Studiendekanen Prof. Dr. Maud Schmiedeknecht und Prof. Dr. Jan Oliver Schwarz sowie dem Prüfungsbeauftragten Prof. Dr. Robert LoBue. Bei einer kurzen Tour über den Campus lernten die neuen Studierenden die wichtigsten Einrichtungen kennen. Direkt im Anschluss wagte sich die großteils internationale Gruppe in bisher unbekannte Gefilde und probierte in der Mensa schwäbische Spätzle und Butterbretzeln.

Bei einer virtuellen Veranstaltung am Nachmittag lernten die Studierenden weitere Professoren und Mitarbeitende des MBA International Management Full-Time kennen. Zumindest online entstand so eine Zusammenkunft unterschiedlicher Nationen und Kulturen: von den USA, Mexiko und China über Indien, Kanada und Pakistan direkt nach Ägypten, London oder Stuttgart.

Besonders die internationalen Studierenden profitierten von der initialen Orientierungswoche des Studienprogramms. “Worauf sollte man achten, wenn man zwischen unterschiedlichen Kulturen agiert? Welche Fähigkeiten sind essenziell und welcher Forschungsansatz lohnt sich?” Diese und weitere Fragen beantworteten MBA-Professorinnen und -Professoren beispielsweise in einem der Workshops. Die Studierenden erhielten außerdem Tipps zum Thema Start-ups vom hochschuleigenen Center for Entrepreneurship. Daniel Nothelfer, Vizepräsident des ESB Alumni e.V., teilte Erfahrungen seines vielseitigen Karrierewegs und betonte die Vorteile eines internationalen Netzwerks. Auch die Karriereberatung des ESB Career Center und eine virtuelle Tour durch das Lernzentrum standen auf dem Programm. Aditi Das und Rania Bojar, zwei Absolventen des letzjährigen Jahrgangs, nutzten eine virtuelle Kaffeepause, um ihre Nachfolger darauf vorzubereiten, was sie  erwartet.

Ein besonderes Augenmerk des MBA International Management Full-Time liegt in diesem Jahr darauf, dass die internationalen Studierenden ihre Deutschkenntnisse vertiefen. Das unterstützt sie sowohl langfristig dabei Karrieremöglichkeiten in regionalen Unternehmen zu erschließen als auch kurzfristig, weil sie ihre Thesis dadurch einfacher in deutschen Unternehmen schreiben können.

Der Start in das Wintersemester 2020/2021 steckte für den aktuellen Jahrgang des MBA International Management Full-Time voll neuer Eindrücke. Ab Anfang kommenden Jahres plant der Studiengang auch wieder Lehrveranstaltungen und Prüfungen in Präsenz anzubieten. Das Team des MBA International Management Full-Time freut sich dann auch vor Ort in Reutlingen auf einen gegenseitigen Austausch, der "truly international" ist.