07.10.2020

Neues Zertifikat für IPBS-Studierende

Erste Studierende aus dem BSc International Management Double Degree (IMX) werden ausgezeichnet.

v. l.: Prof. Jörg Naeve, Maximilian Buczek, Ellen Schrade, Theofanis Orfanidis, Prof. Christoph Binder

Die Absolventinnen und Absolventen des BSc International Management Double Degree (IMX) sind um eine Auszeichnung reicher: Die IPBS (International Partnership of Business Schools), eines der weltweit größten multilateralen Hochschulnetzwerke, vergab in diesem Jahr erstmalig das so genannte International Business Immersion Certificate. Dieses erhalten alle Studierenden, die mindestens ein Studienjahr an einer der IPBS-Mitgliedshochschulen absolviert haben. Die IMX-Alumni erhalten das neue Zertifikat zusammen mit ihrem Bachelorzeugnis. Sie haben im Rahmen ihres Studiums sogar zwei Jahre im Ausland verbracht.

Aufgrund der Pandemiesituation kann in diesem Jahr an der ESB Business School keine Graduierungsfeier in Präsenz stattfinden. Ellen Schrade, Theofanis Orfanidis und Maximilian Buczek, die den BSc International Management Double Degree in diesem Jahr abgeschlossen haben, konnten ihre Zeugnisse und Zertifikate dennoch auf dem Campus entgegennehmen. Stellvertretend für alle Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs nahmen sie außerdem die wohlverdienten Glückwünsche von Prof. Dr. Christoph Binder, Dekan der ESB Business School, sowie von Prof. Dr. Jörg Naeve, Vorsitzender des Prüfungsausschusses im BSc International Management Double Degree, persönlich in Empfang. „Wir freuen uns darüber, unsere Studierenden dieses Jahr erstmalig auch mit dem IPBS-Zertifikat auszuzeichnen. Das Zertifikat unterstreicht die internationale Lehre an der ESB und den dreizehn Partnerhochschulen im Ausland“, fügt Prof. Dr. Naeve hinzu.