ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
19.11.2021

“Europäische Hochschulen profitieren von kulturellen Unterschieden”

Interview mit Gastdozent Dr. Samer Ajour El Zein von der Universität Barcelona

Von Sven Rottner

Truly International: Regelmäßig unterrichten Gastdozierende aus der ganzen Welt an der ESB Business School. Studierende wie Lehrende erhalten dadurch Einblicke in kulturelle und akademische Besonderheiten. Im Interview spricht Dr. Samer Ajour El Zein von der Universität Barcelona über seine Zeit an der ESB Business School. Er ist Finanzexperte und hat schon mehrfach an der ESB Business School unterrichtet. In diesem Semester gab er Vorlesungen und Seminare zu den Themengebieten Financial Engineering und Accounting Management Control in den Studiengängen BSc International Business und BSc Production Management.

Mit welchem Ansporn unterrichteten Sie an der ESB Business School?

Die hohe Qualität der Studiengänge International Business und Production Management, die Studierenden und die Bereitschaft der Hochschule, internationale Lehrende einzuladen.

Was war Ihr erster Eindruck von der ESB Business School? Gab es etwas, was Ihnen besonders auffiel?

Da ist natürlich die offensichtliche Internationalität, die ich als truly international empfand. Und wenn ich die Arbeitsauffassung hier beschreiben würde: Neben der Qualität eurer Arbeit, leistet auch eure Arbeit einen großen Beitrag zu eurer Qualität.

Haben Sie vielleicht schon einen Ort in Reutlingen oder auf dem Campus, wo Sie sich besonders gerne aufhalten?

In Gebäude 16 gab ich eine Menge Vorlesungen. Mir gefielen die Architektur des Gebäudes und die Atmosphäre dort.

Gibt es etwas, was Sie den Studierenden raten würden?

Täglich einmal auf LinkedIn gehen und dort mindestens einen Artikel lesen.

Wo liegen die größten Unterschiede zwischen Hochschulen in Spanien und der ESB Business School?

Europäische Hochschule profitieren von kulturellen Unterschieden, weil sie dadurch vielfältiger werden. Sie ergänzen sich gegenseitig.

Die internationale Lehre ist sowohl bereichernd als auch herausfordernd. Wie sieht ihr Rezept für eine besonders erfolgreiche internationale Vorlesung aus?

Ich möchte den Studierenden Fragen zu internationalen Finanzen näherbringen und ihnen die internationale Politik sowie kulturelle Themen vermitteln. Darum ist die ESB Business School truly international.

Welche Erfahrungen nehmen Sie aus Reutlingen mit?

Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass es die Studierenden absolut wertschätzen, dass die ESB Business School mich eingeladen hat.

Vielleicht können Sie Ihre Zeit an der ESB Business School in einem Satz zusammenfassen?

An der ESB Business School unterrichten zu dürfen, bereichert meinen akademischen Werdegang und gibt mir die Möglichkeit, mein Wissen in einem Setting zu vermitteln, das truly international ist.

Vielen Dank für das Gespräch!