ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
22.03.2021

Marktanalysen und Dosensekt

Leonie Hofmann (BSc IB) über ein spannendes Jahr als Hilfskraft im MBA International Management Part-Time

Der MBA International Management Part-Time ist ein Programm mit intensiver Betreuung – durch Dozentinnen und Dozenten, das Studiengangsteam und durch Hilfskräfte. Sie sind normalerweise an den Präsenzwochenenden vor Ort und unterstützen den reibungslosen Ablauf der kompakten Lehrveranstaltungen. Und in Pandemiezeiten? Leonie Hofmann, Studentin im BSc International Business und ehemalige Hilfskraft im MBA International Management Part-Time berichtet über ein spannendes Jahr:

Von Leonie Hofmann

Angefangen hat meine Arbeit im Team des MBA International Management Part-Time – aus heutiger Sicht - ganz „normal“. Bevor die Pandemiebestimmungen aufgrund von COVID-19 in Kraft traten, gab es im Februar vergangenen Jahres noch Präsenzvorlesungen und so konnte ich vor Ort arbeiten. Die Part-Time-Studierenden haben jedes zweite Wochenende ab Freitagnachmittag bis Samstagnachmittag Vorlesungen. Dabei gibt es ein Catering und Getränke wie Wasser, Tee und Kaffee. Mich darum zu kümmern war ursprünglich meine Hauptaufgabe als Hilfskraft.

Als der komplette Vorlesungsbetrieb pandemiebedingt auf digitale Lehre umgestellt wurde, hätte ich theoretisch keine Arbeit mehr gehabt. Das Team des MBA International Management Part-Time hat dafür gesorgt, dass ich von zu Hause weiterhin meinen Beitrag leisten konnte. Ich habe beispielsweise vergleichende Marktanalysen für das Programm gemacht und zum Aufbau einer Thesisdatenbank recherchiert. Das waren sehr interessante Aufgaben und es hat mir Spaß gemacht daran mitzuwirken, da ich mich dadurch mit neuen Themen auseinandergesetzt habe.

Zu Beginn des Wintersemesters konnte der MBA International Management Part-Time noch einmal kurz in Präsenz an die Hochschule zurückkehren beziehungsweise ein hybrides Lehrmodell verfolgen. So fand beispielsweise die Einführungsveranstaltung für Erstsemester live statt, wurde aber gleichzeitig auch per Stream übertragen.

Obwohl ich selbst an der ESB studiere, wusste ich vorher nicht viel über den MBA International Management Part-Time. Insbesondere während der Pandemie konnte ich hinter den Kulissen mitverfolgen, wie sehr sich das Team dafür eingesetzt hat, dass alle Studierenden an den Vorlesungen teilnehmen und das Maximum aus dem Programm mitnehmen konnten. Auch gefeiert wurde zusammen: Zur virtuellen Graduierung haben wir den Absolventinnen und Absolventen kleine Sektdosen nach Hause geschickt, mit denen sie via Zoom gemeinsam anstoßen konnten.

Die Studierenden des MBA International Management Part-Time haben mich beeindruckt: Sie arbeiten Vollzeit und statt am Wochenende zu feiern oder Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen, sitzen sie in den Vorlesungen. Diese Disziplin und den Willen zu sehen, neben dem regulären Beruf ein Studium zu absolvieren, war sehr spannend und auch motivierend für mich. Da ich im aktuellen Sommersemester mein Praxissemester absolviere, ging meine Zeit im Team des MBA International Management Part-Time nach einem Jahr leider zu Ende. Die Eindrücke, die ich auch aus meiner Arbeit als Hilfskraft gewonnen habe, nehme ich aber definitiv mit – und wünsche dem Studiengangsteam und meinen Kommilitoninnen und Kommilitonen im MBA International Management Part-Time weiterhin viel Durchhaltevermögen in Pandemiezeiten.

Zahlreiche studentische Hilfskräfte unterstützen an vielen Stellen den Studienbetrieb und die Organisation der ESB Business School. Für ihren Beitrag zum ESB-Spirit möchten wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bedanken!