ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
21.06.2021

Mit Circular Economy Nachhaltigkeitsziele erreichen

ESB-Professorinnen laden zur „Responsible Management Education Research“ Konferenz (PRME) nach China ein

Von Katrin Reil

Um Armut und Wohlstand in einer post-pandemischen Welt dreht sich die 8. „Responsible Management Education Research Conference“, die von 19. bis 22. Oktober als Hybridveranstaltung sowohl vor Ort im chinesischen Suzhou als auch online stattfindet. Die ESB-Professorinnen Prof. Dr. Maud Helene Schmiedeknecht und Prof. Dr. Kristina Steinbiß betreuen gemeinsam mit Prof. Dr. Lisa Fröhlich von der CBS International Business School einen Track bei der international renommierten Veranstaltung. Wer Forschungsergebnisse und Fallstudien mit einer internationalen Forschergemeinschaft teilen möchte, kann noch bis zum 18. Juli 2021 Beiträge zum Thema „Circular Business Models as Enabler for Prosperity“ einreichen.

„Poverty and Prosperity: Implications for Advancing the SDGs, 2030 Agenda and Responsible Management Education in a Post-Pandemic World“ lautet der volle Titel der diesjährigen Veranstaltung. Prof. Dr. Schmiedeknecht erklärt, was sich dahinter verbirgt: „Auch und insbesondere in der aktuellen Pandemiesituation ist es wichtig, dass wir die Sustainable Development Goals, die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen, sowie die Agenda 2030, den dazu gehörigen Aktionsplan, nicht aus den Augen verlieren. Mit unserem Track zum Thema Circular Business Models als Motor für Wohlstand möchten wir einen Beitrag dazu leisten und aktuelle Beiträge aus der Forschung bündeln und diskutieren.“

Die Hochschule Reutlingen und damit auch die Fakultät ESB Business School ist Mitglied bei PRME, einer Initiative der Vereinten Nationen für die Förderung der Managementausbildung nach Prinzipien der Nachhaltigkeit, Verantwortung und Ethik in Lehre und Forschung. Prof. Dr. Schmiedeknecht und Prof. Dr. Steinbiß befinden sich derzeit beide im Forschungssemester und arbeiten in diesem Rahmen ebenfalls an Nachhaltigkeitsthemen.

Prof. Dr. Steinbiß skizziert, warum sie und ihre Kolleginnen so genannte „Circular Business Models“, also Geschäftsmodelle basierend auf Kreislaufwirtschaft, besonders spannend finden: „Circular Economy vereint ökologisches mit unternehmerischem Potenzial. Dennoch erfolgt der Wandel weg von linearen Geschäftsmodellen oft sehr zögerlich. Wir sehen hier viele Forschungsansätze, die unter anderem den technologischen Fortschritt und neue Organisationsmodelle berücksichtigen sowie branchenübergreifend anwendbar sind.“

Beiträge für eine Teilnahme an der „Responsible Management Eduction Research Conference“ sowie konkret für den Track „Circular Business Models as Enabler for Prosperity“ können noch bis zum 18. Juli eingereicht werden.

Detaillierte Informationen zu allen Tracks gibt es hier, zum Track von Prof. Dr. Schmiedeknecht, Prof. Dr. Steinbiß und Prof. Dr. Fröhlich hier.

Darüber hinaus ist im Anschluss an die Konferenz eine Buchpublikation zum Thema "Circular Economy in the Supply Chain" beim Springer Verlag geplant.