ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
14.01.2022

Die Schönheit von Vielfältigkeit auskosten

Interview mit Gastdozent Dr. Amir Ekhlassi

Von Sven Rottner

Truly International: Regelmäßig unterrichten Gastdozierende aus der ganzen Welt an der ESB Business School. Studierende wie Lehrende erhalten dadurch Einblicke in kulturelle und akademische Besonderheiten. Trotz Online-Vorlesungen war Dr. Amir Ekhlassi von der Universität Teheran überwältigt von der starken internationalen Kultur an der ESB Business School. Seine praktisch orientierten Vorlesungen im BSc International Business behandelten Fragen aus den Bereichen Marketingkommunikation und New Product Development. Er rät den Studierenden, sich ihrer Talente bewusst zu werden, um Freude an ihren späteren Karrieren zu haben.

Mit welchem Ansporn unterrichteten Sie an der ESB Business School?

Ich wollte gerne Teil einer Business School mit internationaler Atmosphäre sein und die Denkweisen und Problemlösungsansätze von Studierenden aus anderen Kulturen kennenlernen.

Was war Ihr erster Eindruck von der ESB Business School? Gab es etwas, was Ihnen besonders auffiel?

Meine Vorlesungen basieren auf praktischen Projekten und der Diskussion von Fallstudien. Die Motivation, Hingabe und der Fleiß vieler Studierender, um ihre Projekte perfekt zu machen, war eine angenehme Überraschung für mich. Auch das Auftreten der Studierenden bei der Präsentation ihrer Fallbeispiele war bemerkenswert.

Gibt es etwas, was Sie den Studierenden raten würden?

Finden Sie Ihre “Berufung” schon frühzeitig und verbringen Sie möglichst viel Zeit damit, sie immer wieder auf die Probe zu stellen. Wer weiß, wo seine natürliche Begabung liegt, kann daraus im Laufe seiner Karriere Nutzen ziehen. Auf diese Weise werden Arbeit und Spaß zu ein und derselben Sache.

Wo liegen die größten Unterschiede zwischen der ESB Business School und Hochschulen in anderen Ländern?

Die ESB ist internationaler und ich habe das Gefühl, dass die Studierenden noch stärker an persönlicher Entwicklung interessiert sind.

Die internationale Lehre ist sowohl bereichernd als auch herausfordernd. Wie sieht ihr Rezept für eine besonders erfolgreiche internationale Vorlesung aus?

Man sollte sich nicht zu sehr von seiner eigenen Kultur leiten lassen und stattdessen die Schönheit von Vielfältigkeit auskosten.

Welche Erfahrungen nehmen Sie aus Ihrer Zeit an der ESB Business School mit?

Dass ich mein Netzwerk mit neuen Leuten – sowohl Studierende als auch Kolleginnen und Kollegen – verschiedener Kulturen erweitern konnte und mich mit in ihre Sichtweisen eindenken konnte.

Vielleicht können Sie Ihre Zeit an der ESB Business School in einem Satz zusammenfassen?

Es war eine bereichernde Erfahrung mit hochtalentierten Studierenden und professionellen Kolleginnen und Kollegen.

Vielen Dank für das Gespräch.