ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
08.06.2022

Nachhaltig und international

Dr. Nnamdi Oguji von der KONE Corporation Finnland hält internationale Vorlesung zum International Sourcing

Von Franziska Beaer & Sven Rottner

Welche Verhandlungsstrategien sind bei der internationalen Materialbeschaffung besonders zielführend? Welche Chancen eröffnen sich Unternehmen, welche die internationale Beschaffung möglichst nachhaltig gestalten? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Studierenden der Studiengänge MSc International Business Development und MSc International Accounting, Controlling und Taxation im Rahmen einer einwöchigen Intensivvorlesung. Die Woche war dem Thema entsprechend besonders international angelegt: Gehalten wurde sie von Dr. Nnamdi Oguji von der KONE Corporation in Finnland, der die Studierenden unter anderem durch eine Gruppenarbeit leitete, in der sie Lösungskonzepte für international agierende Unternehmen entwickelten.

Während der Vorlesung lernten die Studierenden unterschiedliche Themengebiete rund um die internationale Beschaffung kennen. Dabei beschäftigten sie sich beispielsweise mit Beschaffungskonzepten und -strategien sowie mit den Vor- und Nachteilen der internationalen Beschaffung. Dr. Oguji verwies außerdem auf aktuelle Trends bei der internationalen Beschaffung, die durch Krisen und Unabwägbarkeiten sogar noch verstärkt würden.

Ein zentraler Punkt der Vorlesung war die erfolgreiche Zusammenarbeit von Unternehmen mit internationalen Lieferanten. Die Studierenden beleuchteten dabei Entwicklungspotenziale und Schwierigkeiten, die entstehen, wenn Unternehmen internationale Supply Chains nachhaltig gestalten. Besonders die Kontrolle, ob bestimmte Unternehmensstandards eingehalten werden, stellt die Unternehmen häufig vor Herausforderungen.

Die intensive Vorlesungswoche beinhaltete außerdem einen Gastvortrag zum Thema „Sourcing in Africa“ von John-Paul Iwuoha, CEO von Smallstarter Africa. Die Studierenden erhielten dadurch einen Einblick in die besondere Rolle Afrikas für das International Sourcing und welche strategischen Schritte nötig sind, um in Afrika erfolgreich zu sein.

In der praxisorientierten Vorlesung bauten die Studierenden außerdem ihre Präsentations- und Verhandlungsfähigkeiten weiter aus. Im Zuge eines Verhandlungsspiels versetzten sie sich in verschiedene Rollen und erprobten dadurch unterschiedliche Verhandlungsstrategien. Bei einer Gruppenarbeit erarbeiteten sie zudem Lösungsansätze für die internationale Beschaffung von Unternehmen. Diese Konzepte stellten sie dann vor Dr. Oguji und ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen vor.

Die Resonanz auf die Vorlesungswoche war durchweg positiv. Franziska Baer, Studentin im MSc International Business Development, betont die praktische Erfahrung des Formats: „Durch die Vorlesungswoche habe ich ein neues und besonders praxisnahes Verständnis von Sourcing bekommen: Eine einmalige Erfahrung, wie man sie nur selten bekommt.“