Studierende & Alumni berichten

Porträt Bernd Bornhauser

Bernd Bornhauser

Absolvent 2017
Mercedes-AMG,
Vertrieb

Welche Schwerpunkte werden beim MBA-Studium gesetzt?

Der MBA International Management Part-Time ist breit angelegt, zielt aber verstärkt auf den Bereich Marketing im internationalen Kontext. Er bietet somit das Rüstzeug, um sich in Unternehmen sehr gut auf den internationalen Märkten zurechtzufinden. Darüber hinaus wird die betriebswirtschaftliche Materie um nicht minder wichtige „Soft-Skill“-Themen, wie z. B. Leadership oder Interkulturelle Kommunikation, ergänzt und das Studium so zu einem ganzheitlichen Programm für die fachliche und persönliche Weiterentwicklung.

Warum haben Sie sich für einen weiterbildenden Studiengang an der ESB Business School entschieden?

Die ESB Business School der Hochschule Reutlingen genießt einen ausgezeichneten Ruf und ist gut vernetzt mit anderen Hochschulen, mit Unternehmen und den eigenen Alumni. Neben einer erstklassigen akademischen Qualifikation sind dies die Aspekte, die eine Business School hervorheben. Darüber hinaus ist in Reutlingen auch eine große Portion Menschlichkeit im Umgang miteinander und hervorragende, leidenschaftliche Betreuung spürbar.

Welche Berufschancen hat ein MBA-Absolvent aus Ihrer Sicht?

Der berufsbegleitende Part-Time-MBA hat es mir ermöglicht, weiter im Beruf zu bleiben und mich nebenbei zu qualifizieren ohne große finanzielle und viel mehr zeitliche Verluste in Kauf nehmen zu müssen. Arbeitgebern signalisiert das eine hohe Leistungsbereitschaft, die sich als weiterer Pluspunkt im Lebenslauf argumentieren lässt.

Ich konnte mein betriebswirtschaftliches Wissen auffrischen und mit meiner bisher gesammelten Praxiserfahrung und den Erfahrungen meiner Kommilitonen nochmals komplett neu reflektieren. Die höhere Qualifikation und das Signal an meinen Arbeitgeber, mich über den Beruf hinaus selbst herauszufordern, ermöglichten mir nicht zuletzt einen weiteren Karriereschritt.

Porträt Kathrin Gras

Kathrin Gras

Absolventin 2015
Eisenmann SE in Böblingen,
Internationales Beteiligungscontrolling

Welche Schwerpunkte werden beim MBA-Studium gesetzt?

Beim MBA-Studium in Reutlingen liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung betriebswirtschaftlicher Theorien in Kombination mit praktischen Methoden zur Anwendung derer im beruflichen Alltag. Das Studium hat eine stark internationale Ausprägung – Dozenten aus unterschiedlichsten Ländern ermöglichen Einblicke in das globale Wirtschaftsgeschehen, die Vorlesungen finden zu einem große Teil in Englisch statt und mindestens ein Modul wird an einer internationalen Universität absolviert.

Warum haben Sie sich für einen weiterbildenden Studiengang an der ESB Business School entschieden?

An der ESB Business School erlernt man nicht ausschließlich theoretisches „Überfliegerwissen“, sondern die praktische Anwendung, um im beruflichen Alltag Herausforderungen zu meistern und Verantwortung zu übernehmen. Erlernen von Disziplin, Priorisierung und Nutzung von sozialen Netzwerken sind wichtige „add-ons“, die das Studium bietet.

Wie sind Sie mit der Kombination Studium und Beruf klar gekommen?

Da ich das Studium zusätzlich zu einem 100-Prozent-Job absolvierte, musste ich meine zeitliche Priorität auf Beruf und Studium legen. Dennoch durften private Themen wie Freizeit, Freunde und Familie nicht untergehen. „Zeitmanagement“ war während des Studiums für mich das prägende Wort. Ich habe während der drei Jahre viele neue, internationale Kontakte, einen neuen herausfordernden Job sowie einen Auslandsaufenthalt in den Vereinigten Arabischen Emiraten erfahren können. Die drei Studienjahre sind zeit- und lernintensiv, Zeit zum „Beine hochlegen“ gibt es kaum. Dennoch würde ich das Studium an der ESB Business School aufgrund des hervorragenden Rufes, der vorbildlichen Organisation und dem internationalen Charakter immer wieder wählen, da es mich in meiner persönlichen Entwicklung in vielerlei Hinsicht durchaus positiv geprägt hat.