Hochschule Reutlingen

Alle Forschungsaktivitäten der ESB Business School im Überblick

Forschungsinitiativen

Reutlinger Zentrum Industrie 4.0

Das 2016 gegründete Reutlinger Zentrum Industrie 4.0 (RZI 4.0), eine Kooperation der Fraunhofer-Institute IPA und IAO sowie der Fakultät ESB Business School der Hochschule Reutlingen, bildet ein Forschungs- und Wissenszentrum für den Mittelstand in Baden-Württemberg.

Transferplattform Baden-Württemberg Industrie 4.0

Die TPBW Industrie 4.0 zeigt KMUs in Baden-Württemberg die Chancen von "Industrie 4.0"-Technologien auf und ebnet den Einstieg in umsetzbare Projekte.

International Association of Learning Factories

IALF - ein internationales Netzwerk exzellenter Einrichtungen zur Förderung der Ausbildung und Forschung im globalen Umfeld der industriellen Produktion. 

Forschungsprojekte

5G-OR

Aufbau der nächsten Generation eines 5G-fähigen Operationssaal-Ökosystems zur Verbesserung der Patientenversorgung.

accelerateKI

Servicebasierte KI-Konfigurationsunterstützung als Accelerator (Beschleuniger) für KI-Anwendungen in KMUs.

ACTION

Automatisierung von Generierung, Deployment und Skalierung von Workflow-Programmcode.

Artificial Intelligence for Digital Twins

Aufbau eines niederländisch-deutschen Netzwerkes KMU-Fieldlabs Artificial Intelligence for Digital Twins (AI4DT).

Citylogistik Ettlingen

Elektromobile Logistik in Ettlingen: Weniger Logistikverkehr in der Stadt ist das Hauptziel des Pilotprojekts „Ettlingen bringt’s“. 

Citylogistik Reutlingen

Reduzierung der innerstädtischen Verkehrsbelastung durch intelligente Paketzustellung und –steuerung in der Stadt Reutlingen - Citylogistik RT.

Cluster Wirtschaftswissenschaftliche Afrikaforschung

Afrika gilt als der Zukunftskontinent. Wie aber können Unternehmen in Afrika erfolgreich ein profitables Geschäft aufbauen?

Cyclometric

Verbundprojekt: Modellbasierte Entscheidungsunterstützung zur proaktiven sowie Lebenszyklusgerichteten Entwicklung von Fahrzeug-Komponenten (Cyclometric); Teilprojekt: Modellierung zirkulärer Produktionsstrukturen.

DigiHub Neckar-Alb und Sigmaringen

Der Digital Hub Neckar-Alb und Sigmaringen ist eine regionale Anlaufstelle für kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen bei Fragen zur Digitalisierung.

Exo4LogiProd

Teilprojekt Hochschule Reutlingen mit Fokus auf der digitalen Abbildung der Exoskelett-Arbeitsplätze und Bereitstellung der Test- und Validierungsumgebung in der ESB-Logistik-Lernfabrik.

FIDEST

Entwicklung eines Moduls zur Modellierung und Simulation von sicherheitsrelevanten Datenflüssen - FIDEST.

MetaLearn

KI zur Entscheidungsunterstützung bei der Parametrierung von Produktionsprozessen von komplexen kundenindividuellen Spezialprodukten mit kleinen Stückzahlen - MetaLearn.

RegioExpA

Regional Experimentiert. Mit der experimentellen Organisationsentwicklung in die Zukunft der Arbeit. 

ServProg

Prognose des Berufserfolges von Personen mit MINT-Hintergrund in Vertriebs- und Servicerollen.

Smarte Wertschöpfungsnetzwerke

Entwicklung eines Ansatzes und entsprechender Szenarien, die verschiedene Stakeholder in die Welt des Supply Chain Management mit einem PLM-System einführen, um Know-how.

Transferzentrum 5G4KMU

Transferzentrum 5G für kleine und mittelständische Unternehmen - 5G4KMU. 

VALORKON

VALORKON Die neue Bioraffinerie - Valorisierung von Kondensatströmen aus der Torrefizierung von Biomasse.

ZAFH Intralogistik - 2. Förderphase

ZAFH Intralogistik - 2. Förderphase - Kollaborative Systeme zur Flexibilisierung der Intralogistik - 2. Förderphase.

Bildungsforschung

Global Partnerships Plus

Das DAAD-Projekt Global Partnerships Plus setzt sich die Förderung einer internationalen und digitalisierten Hochschule zum Ziel und legt dabei einen besonderen Fokus auf die Doppelabschlussprogramme der ESB Business School.

Namibian German Incubator

Capacity Building für Hochschulen, für Unternehmensentwicklung und für den Bereich Service Learning in den Bereichen Kompetenzaufbau, Coaching und Training.

Netzwerk HAW Kenia

Netzwerkbildung und Qualifizierungsmaßnahmen zum Modell der deutschen Hochschule für angewandte Wissenschaften in Kenia.

SUNRUNNER

Ausbau der bereits bestehenden Kooperation sowie die Schaffung gemeinsamer Strukturen und fachlicher Module zwischen der Stellenbosch University (Industrial Engineering Department) und der Hochschule Reutlingen (ESB Business School).

Forschungseinrichtungen und Labore

FinanceLab

Das FinanceLab ist ein Computerlabor für finanzorientierte Forschung und Lehre, in dem Zugänge zu einer Finanzmarkt- bzw. Unternehmensdatenbank sowie Software-Programme, u.a. für quantitative bzw. statistische Analysen und mathematische Modellierungen, installiert sind.  

Logistikfabrik

Die Logistikfabrik ist eine Einrichtung für Forschung und Beratung zu aktuell relevanten Themen und Herausforderungen in der Industrie mit Schwerpunkt auf die Automatisierung logistischer Prozesse. Aktuellste Erkenntnisse werden in die Lehre übertragen.

Kommunikationstechniklabor

Das Kommunikationslabor mit seinen Forschungsaktivitäten ist spezialisiert auf die mit der Digitalisierung einhergehenden kontinuierlichen Verbesserung von Informations- und Kommunikationssystemen und –netzen.

Werk150

Das Werk150 die Fabrik der ESB Business School auf dem Campus der Hochschule Reutlingen ist eine ganzheitliche realitätsnahe Lern-, Entwicklungs- und Forschungsumgebung mit Schwerpunkt auf smarte Fabriken und deren Netzwerke sowie innovative Technologien.

Virtual Engineering and Training Center (VETC)

Das Virtual Engineering and Training Center (VETC) ist spezialisiert auf die ganzheitliche Gestaltung und Optimierung von Fabriken, Produktionen und Lagern unter besonderer Berücksichtigung des Einsatzes moderner Technologien der Digitalen und Virtuellen Fabrik.

Forschungskonferenzen

ESB Managementdialog

Der ESB Managementdialog adressiert im Rahmen einer Veranstaltungsreihe relevante Fragen rund um das zukunftsfähige Management aktueller Transformationen. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen vermitteln praxisrelevante Erkenntnisse aus der Managementforschung, Experten und Expertinnen aus der Wirtschaft berichten von ihren konkreten Erfahrungen und Lösungsansätzen.

International Conference on Learning Factories

Auf der jährlich stattfindenden Lernfabrikkonferenz CLF der internationalen Vereinigungen der Lernfabrik IALF werden relevante Fragestellungen der Ausbildung und Forschung  im industriellen Umfeld behandelt. 30 führende Universitäten und Hochschulen weltweit sowie zahlreiche Gastwissenschaftler und Gastwissenschaftlerinnen stellen relevante Erkenntnisse aus der Produktionsforschung vor.

Abgeschlossene Projekte

3D-Cluster

Durch neue additive Fertigungsverfahren, die im Zuge der Digitalisierung die Märkte erobern, gelingt es, kundenspezifische Produkte zu fertigen und aufgrund einer hohen Anpassungsfähigkeit zügig auf die Marktbedürfnisse zu reagieren.

BITTMAS

Unterstützung von KMUs bei der Digitalisierung und Implementierung von intelligenten Systemen.

DIME NEXT

Verstetigung des Forschungsmasters MSc Digital Industrial Management and Engineering (DIME) mit der bestehenden Kooperation sowie Erweiterung des MSc DIME Doppelabschluss-Studienangebotes mit weiteren renommierten internationalen Partnerhochschulen.

GEN-I 4.0

Geschäftsentwicklung für die Industrie 4.0 zur Realisierung technologischer Durchbrüche in Wertschöpfungsprozessen.

Industrie 4.0 Testumgebungen

Prüfung von I 4.0-Produkten und -Komponenten sowie den zugehörigen digitalen Prozessen und vernetzten Geschäftsmodellen unter realistischen Bedingungen.

KollRo 4.0

Entwicklung eines kollaborativen Routenzugs zur Automatisierung der Produktionslogistik. 

LOPEC

Transfer einer  Softwarelösung für die Vermittlung von LEAN Logistik Know-how sowie des dazu erforderlichen Grundlagenwissens für Fachkräfte im Unternehmens-, Fort- und Weiterbildungsumfeld aus der Wissenschaft in die Praxis.

NIL - Netzwerk innovativer Lernfabriken

Förderung des  Austauschs von Studierenden und Wissenschaftlern, Wissenstransfer zwischen den beteiligten Instituten sowie wissenschaftliche Weiterentwicklung des Systems Lernfabrik.